«Wir führen ein feines, sorgfältig ausgewähltes Sortiment.»

Thomas Lips, seit zwölf Jahren arbeiten Sie im traditionsreichen Fachgeschäft Wohnhilfe. 2015 haben Sie es schliesslich übernommen. Wie kam es dazu?
Zwei der drei ehemaligen Inhaber waren schon länger pensioniert. Als dann auch der Dritte das Pensionsalter erreichte, stand zur Diskussion, ob das Geschäft verkauft oder aufgelöst werden sollte. Ich entschied, es zu übernehmen. Ohne die Unterstützung meines jetzigen Teams hätte ich das aber nicht gewagt.

Das Unternehmen gibt es seit 1945. Spüren Sie einen gewissen Druck, weil Sie ein Traditionshaus führen?
Klar, dieser Tradition möchten wir aber auch treu bleiben. Sie hebt uns von anderen Unternehmen ab. 

Ihre zwei Söhne arbeiten seit der Übernahme auch für das Unternehmen. Wie hat sich das ­ergeben?
Es war ihre eigene Entscheidung. Oliver und Moritz kümmern sich um das gesamte Onlinemarketing, d. h. Webdesign, Social Media, Mailing, Werbung …

Denken Sie, die beiden werden das Fachgeschäft irgendwann übernehmen?
Ehrlich gesagt: Ich weiss es nicht. Es wäre natürlich schön. Momentan ist es eine tolle Zusammenarbeit!

Und zur Zukunft ganz allgemein: Wo sehen Sie Wohnhilfe in fünf oder zehn Jahren?
Der Onlinehandel erweist sich als Herausforderung, aber auch als Chance für die Branche. Der Bedarf nach persönlicher Beratung besteht aber nach wie vor. Somit sind wir überzeugt, mit unserem Fachwissen die Wohnhilfe auch weiterhin als traditionsreiches Möbelgeschäft in die Zukunft zu führen.

Das ganze Interview lesen Sie in der Septemberausgabe der Wohnrevue. Hier bestellen.

Wort
Nuria Peón

Bild
Nicolas Duc

Wohnhilfe
Claridenstrasse 25
8002 Zürich
info@wohnhilfe.ch
wohnhilfe.ch

Neueste Artikel

Sessel und Sofa von der Möbelmesse Mailand

Back to normal — beinahe zumindest. Statt im April traf sich die Design­branche in diesem Jahr erst im Juni. Nicht nur die Temperaturen liessen kaum jemanden kalt: Neben trendigen Neuauflagen und interessanten ­Innovationen entfachte besonders auch das persönliche ­Wiedersehen neues Feuer.

Alles rund um die Spüle

An der Eurocucina – der diesjährigen Möbelmesse – gab es ein Feuerwerk an spannenden Neuheiten und Trends im Küchenbereich zu bestaunen.

Vom Zollhaus zum idyllischen Gästehaus

Im zauberhaften Malcantone liegt ein charmantes Bed & Breakfast. Die Ruhe und die auserlesenen Vintage-­Möbel machen die Vecchia Dogana zur stimmungsvollen Oase.

Weitere Artikel