«Wir führen den grössten Hay-Showroom der Schweiz»

Das Ostschweizer Designhaus By Marei hat in ihren Räumlichkeiten an der Feldlistrasse 1 in St. Gallen eine komplette Wohnung als Hay-Showroom eingerichtet. Mit dem Firmengründer und Inhaber Jürg Rusch sprechen wir über die dänische Marke und seine Pläne für die Zukunft von By Marei.

Bild: Ruben Hollinger

Jürg Rusch, Sie haben vor rund zehn Jahren ihr Einrichtungsfachgeschäft eröffnet. Was hat Sie dazu bewogen, ein eigenes Möbelhaus zu gründen?
Seit über 25 Jahren bin ich in der Möbelbranche tätig. Am meisten prägte mich meine Zeit beim Hersteller Dietiker, wo ich im Aussendienst als Verkaufsleiter tätig war. Auch als Mitglied der Geschäftsleitung von Zingg Lamprecht konnte ich viele Erfahrungen sammeln. Ich bin gebürtiger Appenzeller und wohne seit vielen Jahren im St. Galler Rheintal. Hier in der Gegend gab es damals nur ein geringes Angebot an designorientierten Möbelanbietern. Auf meine Idee, in St. Gallen ein Möbelhaus zu gründen, erhielt ich enorm viele positive Rückmeldungen, was mich zusätzlich motivierte, das Vorhaben umzusetzen.

Wie haben sich die Kundenwünsche und Erwartungen seit damals verändert?
Durch den Onlinehandel hat in den letzten zehn Jahren ein gewaltiger Umbruch in unserer Branche stattgefunden. Die Kundschaft ist anspruchsvoller geworden, weil sie sich bereits vor dem Besuch in unserem Geschäft via Internet sehr gut über die Kollektionen informieren kann. Ihre Erwartungen an günstige Preisangebote sind gestiegen, immer öfter werden Rabatte gefordert. Zudem kaufen seit der Pandemie mehr Menschen in Onlineshops ein als vorher.

Im ersten Stock Ihrer Räumlichkeiten an der Feldlistrasse 1 in
St. Gallen haben Sie eine komplette Wohnung als Hay-Showroom eingerichtet. Was gefällt Ihnen besonders gut an der dänischen Marke?
Wir sind in der glücklichen Lage, dass etliche Marken proaktiv auf uns zukommen, um in der Ostschweiz präsent zu sein. So war es auch bei der jungen dänischen Marke Hay. Das frische und clevere Design, die Vielfalt an Objekten und Farben und das Preisniveau überzeugen mich.
Dies hat uns vor zwei Jahren dazu bewogen, an unserem Standort in St. Gallen eine komplette Wohnung als Hay-Showroom einzurichten. Wir zeigen auf, wie die umfassende Kollektion an Möbeln, Textilien, Lampen und Accessoires des dänischen Anbieters gesamthaft wirken kann.

Welche Kundschaft sprechen Sie mit Hay an?
Der Spirit der Marke ist international, leicht verständlich und spricht unterschiedlichste Kunden an. Oft sind es Studierende, die sich High-End-Design noch nicht leisten können, Paare oder Familien, die Lust haben, ihre bestehende Einrichtung mit einem farbigen, verspielten Akzent zu ergänzen. Hay deckt verschiedenste Stilrichtungen ab.

Welche Marken finde ich in Ihren Showrooms sonst noch?
Wir führen qualitativ hochstehende, internationale Brands wie Alias, Fritz Hansen, Vitra, Walter Knoll oder Muuto. Aufgrund meines Werdegangs liegt mir auch das Schweizer Design sehr am Herzen. Wir arbeiten gerne mit Schweizer Marken wie Horgenglarus, Röthlisberger, Atelier Alinea, Mox oder Thut. Zudem sind wir offen für Nischenprodukte und neue Marken, um unser Sortiment noch vielfältiger gestalten zu können.

Welche weiteren Dienstleistungen kann ich bei Ihnen in Anspruch nehmen?
Die Planungen und Konzepte sind die wichtigsten Bereiche. Wir gestalten Raum- und Lichtkonzepte, Bürowelten und erarbeiten Visualisierungen. Somit bieten wir von der Planung über die Beschaffung bis hin zur Lieferung mittels einer eigenen Logistik alles an.

Was sind Ihre Pläne und Visionen für die Zukunft des Möbelhauses By Marei?
Wir haben vor, unsere grosszügigen Räumlichkeiten in St. Gallen umfassend auszubauen. Unsere Vision ist: «By Marei St. Gallen – das Designhaus in der Ostschweiz.»

Neueste Artikel

Über alle Grenzen

Über die Stadtgrenzen hinaus haben wir die eindrucksvollsten, immersivsten Installationen und Szenografien des Fuorisalone für Sie aufgespürt.

Das Gestern im Heute

Anlässlich der Milano Design Week erhielten wir Einblick in die Wohnung des Architekten und Designers Luigi Morandi und seiner Familie.

06-24 | Arrivederci Milano!

Die Designwelt war während der alljährlichen Milano Design Week im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Häuschen – wie wir auch! In dieser Ausgabe lassen wir diese inspirierende Designwoche Revue passieren.

Weitere Artikel