«Grundsätzlich gilt: Weniger ist mehr»

Charly Gamma, Ihr Vater hat mit seinen Brüdern das Möbelhaus Gamma gegründet. Nun führen Sie es mit Ihrer Frau, und die dritte Generation ist bereits im Boot. Ich gratuliere, das ist eine starke Leistung.
Danke. Wir haben letztes Jahr mit unseren Mitarbeitern und Kunden bereits unser 70-Jahr-Jubiläum ­gefeiert. Ein Fest, das viel Freude bereitet hat und immer noch nachhallt. 

Wie sehen Sie das Unternehmen heute?
In den vergangenen Jahren haben wir uns erfolgreich auf die Einrichtungsplanung und auf das konzeptionelle Einrichten konzentriert. Unser Ziel ist es, den Kunden ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern, wenn sie ihr neu gestaltetes Heim betreten. Das ist eine tägliche Herausforderung.

Mit welchen Brands arbeiten Sie besonders eng?
Wir pflegen seit Jahren eine intensive Zusammenarbeit mit Minotti, Walter Knoll, Kettnaker, Interlübke, Cor und Schramm. Aber auch Labels wie B & B Italia, Molteni oder Rolf Benz sind für uns wichtig und trendweisend. Mit vielen Herstellern hat sich im Laufe der Zeit ein freundschaftliches Verhältnis entwickelt. Wir schätzen deren zuverlässigen ­Service und die hohe nachhaltige Qualität.

Gibt es auch eine Kollektion, die Sie erst kürzlich aufnahmen?
Ja, die von Rimadesio. Der Hersteller trifft mit seinen Produkten und Materialien den Puls der Zeit und passt ausgezeichnet in die heutige moderne Architektur. 

Das ganze Interview lesen Sie in der Märzausgabe der Wohnrevue. Hier bestellen.

Einrichtungshaus Gamma
St.Gallerstrasse 45
9500 Wil
info@gamma.ch
gamma.ch

Wort
Katrin Ambühl

Bild
Ruben Hollinger

Neueste Artikel

Produkte und Objekte

Wenn das Design überzeugt. Wir stellen Ihnen die Hintergründe und Entwicklung eigenständiger Objekte und Produkte vor.

Von Fragen und Antworten

Wie sollte Design gelehrt werden? – eine Frage, welche die Hochschule für Kunst und Design Lausanne stets antreibt. Das Buch «The ECAL Manual of Style» bietet Antworten.

Auszeit im schicken Kleinod

Im Boutique-Hotel Mammertsberg im thurgauischen Freidorf weht ein frischer Wind. Die neuen Pächter, Spitzenkoch Silvio Germann und sein Mentor Andreas Caminada, haben dem Haus ein neues Erscheinungsbild verpasst.

Weitere Artikel