Zwergpfeffer im Höhenflug

Das Schweizer Unternehmen hat sich seit der Gründung 1972 als Experte für die Begrünung von Räumen etabliert. Ein Produkt ist das System «Verticalis», das mit dem begehrten Red Dot Design Award ausgezeichnet wurde. Mittlerweile findet man in mancher Hotel- oder Banklobby ein solches Stück Natur an der Wand. Doch auch im Privatbereich ist die vertikale Begrünung auf dem Vormarsch, wie dieses Beispiel zeigt. In einer Villa in Küsnacht plante Hydroplant eine Pflanzenwand, «Verticalis Big», die sich über zwei Etagen erstreckt – 8 m in die Höhe. Zwergpfeffer, Farne und Co. machen die Installation zum ­lebendigen Blickfang. ­Darüber hinaus verbessert das Grünzeug das Raumklima und reduziert den Schallpegel. Man muss übrigens nicht Hobbygärtner sein, um die Pflanzen zu pflegen. Das System ist mit einer automatischen Bewässerung ausgestattet. Zudem bietet Hydroplant diverse Servicepakete an, die das fachgerechte Stutzen, Düngen und Abstauben der Pflanzen beinhalten. Wie man sich eine grüne Wand ins Hause holt und welche baulichen Voraussetzungen es dazu braucht, erfahren Sie unter: hydroplant.ch

Wort
Katrin Ambühl
Pflanzen in Innenräumen erleben derzeit ein Revival, nicht nur als Topfpflanzen. Eine Alternative ist beispielsweise die vertikale Begrünung, eine Spezialität von Hydroplant.

Neueste Artikel

Eine neue Tiroler Architekturperle

Der langersehnte Aufenthalt im The Secret in Sölden ist endlich da. Das regnerische Wetter im Ötztal tut unserer Stimmung...

Aus zwei mach eins

Ursprünglich bestand das Attikageschoss des Neubaus in Corseaux aus zwei Wohnungen. Da die Bauherrschaft von der Lage über dem...

Organische Raffinesse

Talsee fertigt individuelle Badeinrichtungen. Die neue Kollektion «Flow» ist in Zusammenarbeit mit dem Designstudio Bernhard Burkard entstanden und setzt...

Weitere Artikel