Perlen aus dem Netz

slowgoods.ch

Perlen aus dem Netz

Onlineshops

Designprodukte kaufen im Lockdown? Kein Problem. Die Schweiz hat eine ganze Fülle von feinen Onlineshops zu bieten, die teilweise oder ausschliesslich Schweizer Produkte anbieten. Stöbern Sie gemütlich vom Sofa aus und entdecken Sie Designleuchten, Gartenstühle, Kupferpfannen und vieles mehr.

Für Feinschmecker
slowgoods.ch

Nikolas Kerl ist Produktdesigner sowie Gourmet und hat ein gutes Gespür für schöne, lokal produzierte Dinge. Neben dem Ladenlokal in Zürich hat er einen Onlineshop. Das Angebot richtet sich vor allem an Hobbyköche und an alle, die gern schöne Dinge in Küche und Heim um sich haben. Wer den Newsletter abonniert, kommt zudem in den Genuss von speziellen saisonalen Rezepten, die Kerl auswählt; im April beispielsweise ein «Gewürzkarotteküchlein mit verrückt gutem Topping». Unbedingt nachkochen!

mooris.ch

frank urech, mooris.ch

Stilvoll shoppen
mooris.ch

2012 gründeten die drei Freunde Lea Montini, Frank Urech und Claudio Beffa die Onlineplattform für Möbel und Lifestyle Mooris.ch.
Unterdessen arbeiten rund 20  Mitarbeiter für das Unternehmen. Ergänzend zum Onlineshop führt Mooris unterdessen mehrere Showrooms. Wir sprachen mit dem Mitgründer Frank Urech (im Bild) über die aktuelle Lage und kommende Projekte.

Frank, die letzten Wochen waren aussergewöhnlich. Hat sich das Kaufverhalten eurer Kunden verändert?
Als die Meldung des Lockdowns kam, war knapp eine Woche praktisch Stillstand. Danach folgte eine abrupte Kehrtwende: Die Bestellmenge hat sich verdoppelt. Ich denke, das liegt daran, dass unsere Kunden vermehrt zu Hause waren und sich Gedanken über ihre Einrichtung machten und Lust verspürten, diese zu verändern.

Kämpft ihr seither mit Lieferengpässen?
Vereinzelt können unsere Partner nicht termingerecht liefern. Das liegt entweder am vergrösserten Bestellvolumen oder aber daran, dass die Produktion infolge der Pandemie vorübergehend gestoppt werden musste.

Keine Kommentare vorhanden

Schreiben sie einen Kommentar