Handwerk und Ästhetik unter einem Hut

Eine Fotografin und eine Architektin haben beide ein Flair für Ästhetik – und fürs Töpfern. Aus dieser gemeinsamen Leidenschaft entstand das Studio Roka. Die Gründerin Mojca Vidmar (Bild) gründete das Start-up 2020 und sieht ­dieses als gute Ergänzung zu ihrer Arbeit als Fotografin. «Das Studio Roka ist wie mein zweites Zuhause und es ­verbindet alles, was ich liebe», sagt die Zürcherin. Gemeinsam mit der Architektin Jasna Štrukelj Gmür kreiert sie eine eigene kleine Kollektion von Alltagsgeschirr und Dekorationsobjekten. Daneben bieten die beiden aber auch Töpferkurse und -events sowie Team-Building-Anlässe an, denn die Keramikerinnen sind überzeugt, dass das ­gemeinsame kreative Arbeiten an der Töpferscheibe Teams stärkt und Menschen verbindet.
studio-roka.com

 

Neueste Artikel

Von der Idee zum Entwurf

Die Innenarchitektur-Studenten der Hochschule Luzern (HSLU) präsentieren ihre ersten Entwürfe im Möbelhaus H100 in Zürich.

Produkte und Objekte

Wenn das Design überzeugt. Wir stellen Ihnen die Hintergründe und Entwicklung eigenständiger Objekte und Produkte vor.

Von Fragen und Antworten

Wie sollte Design gelehrt werden? – eine Frage, welche die Hochschule für Kunst und Design Lausanne stets antreibt. Das Buch «The ECAL Manual of Style» bietet Antworten.

Weitere Artikel