Benjamin Bichsel

Produktdesigner Benjamin Bichsel hat eine Faszination für nachhaltige Materialien und tüftelt leidenschaftlich an Herstellungsprozessen herum.

Letztes Jahr hat der Jungdesigner an der Ecal seinen Produktdesign-Master abgeschlossen, in seinem Diplomprojekt hat er biologisch abbaubare Medizinalkleidung entwickelt. Was als Kooperation mit dem ETH-Start-up Dimpora begann, ist zum Pionierprojekt für den fachgerechten Einsatz nachhaltiger Textilien herangewachsen. Anhand von Spitalkleidung, die nach einmaligem Tragen entsorgt werden muss, zeigt Benjamin auf, dass mit Kleidung aus industriell kompostierbaren Fasertextilien Unmengen an synthetischen Textilabfällen verhindert werden können. Eine wasserfeste Beschichtung von Dimpora macht die abbaubare Kleidung tauglich für den Gebrauch im Medizinalbereich. Um dem anspruchsvollen Arbeitsalltag im Spital gerecht zu werden, hat der Designer auch punkto Schnitt, Stauraum und Materialkombinationen ausgefeilte Lösungen entwickelt.
In der Verarbeitung des Fasertextils setzt er auf Ultraschall-Schweissen.Im Bild zeigt Benjamin im Nähatelier der Schweizerischen Textilfachschule die Vorteile der Technik – zum Beispiel die kosteneffiziente Fertigung ohne Garn. Im Förderprogramm von Pro Helvetia konnte der Designer mit Hilfe von Experten fundierte Abklärungen und Analysen durchführen. Mit den gewonnenen Erkenntnissen macht er sich nun an die nächsten Schritte mit seinem vielversprechenden Recyclingansatz. Das Projekt wird im Rahmen der Ausstellung «U-Joints» noch bis Anfang 2022 im Gewerbemuseum Winterthur ausgestellt.
benjaminbichsel.ch

Bild: Horatiu Sovaiala

Konzept
Jeden Monat präsentieren wir Talente: Schweizer Jungdesigner, die ihre Karriere in der hiesigen Designlandschaft gerade starten. Sie werden im Rahmen vom Starting Power Programme von der Schweizer Kulturstiftung Pro  Helvetia gefördert und zeigen uns ihre neuesten Projekte.
designswitzerland.ch

Neueste Artikel

Sessel und Sofa von der Möbelmesse Mailand

Back to normal — beinahe zumindest. Statt im April traf sich die Design­branche in diesem Jahr erst im Juni. Nicht nur die Temperaturen liessen kaum jemanden kalt: Neben trendigen Neuauflagen und interessanten ­Innovationen entfachte besonders auch das persönliche ­Wiedersehen neues Feuer.

Alles rund um die Spüle

An der Eurocucina – der diesjährigen Möbelmesse – gab es ein Feuerwerk an spannenden Neuheiten und Trends im Küchenbereich zu bestaunen.

Vom Zollhaus zum idyllischen Gästehaus

Im zauberhaften Malcantone liegt ein charmantes Bed & Breakfast. Die Ruhe und die auserlesenen Vintage-­Möbel machen die Vecchia Dogana zur stimmungsvollen Oase.

Weitere Artikel