Lichte Räume in Luzern

Das Apartment von Künstlerin Edith Flückiger und Architekt Sepp Rothenfluh im Luzerner Quartier Wesemlin-Dreilinden  besticht durch facettenreiche Licht- und Schattenspiele und bezaubert durch viel Durchsicht und Transparenz.

Haus Dreilindenstrasse fotografiert für WR von Rita Palanikumar

Eine kurze Fahrt mit dem Lift und schon befinden wir uns in der Wohnung im 4. Stock. Nach einer Umdrehung und zwei Schritten stehen wir im Wohnzimmer, dem Zentrum des Apartments. Und sind erstmals überwältigt von den Aus- und Durchblicken, die sich bieten. Dank der grosszügigen Fensterfront eröffnet sich ein beeindruckender Blick auf die unmittelbare Umgebung mit Hofkirche, der Stadt Luzern und dem Bergpanorama im Hintergrund.

Haus Dreilindenstrasse fotografiert für WR von Rita Palanikumar

Edith Flückiger und Sepp Rothenfluh leben seit 16 Jahren an der Dreilindenstrasse in Luzern und erfreuen sich immer wieder an den schönen Lichtstimmungen. 2005 kam das Paar dank einer glücklichen Fügung in den Besitz der Liegenschaft. Das 1938 erbaute Haus war den beiden mit seiner schlichten und doch durchdachten Bauweise schon lange aufgefallen. «Für einmal war ich im richtigen Moment am richtigen Ort», erinnert sich der Architekt mit einem verschmitzten Schmunzeln. Ein wahrer architektonischer Leckerbissen für den Luzerner, der aus jedem Haus, aus jeder Wohnung ein Projekt mit eigenständiger Autorenschaft macht und durchdachten Details viel Gewicht beimisst. So verhalf er mittels eines auskragenden Vorbaus allen drei Wohnungen zu grosszügigen Balkonen und Loggien.

Neueste Artikel

Tische

Ob funktional, zeitlos und zurückhaltend oder skulpturales Centerpiece: Wir zeigen zeitgenössische Tische.

«Unser höchstes Credo: Alles ist möglich»

Geschäftsleiter Maicol Duca vom Fachgeschäft Aqwa im Gespräch.

Raffinierte Eleganz

Seit 1999 designt Occhio Leuchten: ästhetisch auf den Punkt gebracht, mit funktionaler und technischer Raffinesse. Ein Blick hinter die Kulissen.

Weitere Artikel