Zwischen den Pinien

Im Pinienwald in Valle de ­Bravo, zwei Stunden südwestlich von Mexiko-Stadt entfernt, liegt das Wochenendhaus ­Entrepinos in die natürliche Landschaft eingebettet. Der vom mexikanischen Architektur­büro Taller Héctor Barroso entworfene Residenzen-Komplex besteht aus einer Reihe scheinbar ­abstrakter, aber durchdachter Volumen.

Bild : Nathalie Krag
(Living Inside)

Zwei Stunden südwestlich von Mexiko-Stadt entfernt, liegt nahe der Stadt Valle de Bravo ein Komplex aus fünf skulpturalen Wohnhäusern. Das in Mexiko-Stadt ansässige Architekturbüro Taller Héctor Barroso hat das Projekt konzipiert und umgesetzt. Der Komplex wurde behutsam an die Topografie angepasst und in die Umgebung integriert. Das Wohnprojekt ist nach dessen bewaldetem und leicht abfallendem Gelände benannt: Entrepinos – was so viel heisst wie zwischen den Pinien. Die Wohneinheiten orientieren sich gegen Süden, wo die Gartenanlage angesiedelt ist. Die gekonnt platzierten, überhohen Fenster sorgen dank der mikroklimatischen Brise für eine angenehme Abkühlung. Die fünf Wochenendhäuser haben, abgesehen von kleinen Abweichungen, alle die gleichen Grundrisse. Zudem wird ein kleines Haus auf dem Gelände vom Platzwart bewohnt.

Von aussen nach innen
Der Architekt Héctor Barroso versteht es, vor Ort vorkommende Materialien beim Bau von Häusern zu verwenden. So wurde die Erde des Aushubs, die dem Fundament weichen musste, zum Ausschmücken der Volumen verwendet: Auf die Innen- und Aussenflächen der Wände wurde eine dünne Schicht aufgetragen, was dem Gebäude seine erdige Terrakotta-Farbe verleiht und einen einzigartigen Dialog zwischen der äusseren Erscheinung und dem Innenbereich schafft. Jede Residenz besteht aus sechs frei stehenden und unterschiedlich hohen Körpern. Jeder Raum beherbergt eine eigene Funktion.

Bild : Nathalie Krag
(Living Inside)

Die gegen Norden und somit zur naturbelassenen Strasse ausgerichteten Fassaden verfügen über wenige Öffnungen – wobei der Haupt­eingang grosszügig gestaltet wurde. Mit Letzterem verbunden sind die frei stehenden Volumen durch Gänge: Links vom Eingang befindet sich im Erdgeschoss die Küche mit kleiner Essnische aus massivem Holz. Über eine Treppe gelangt man in den direkt darüber liegenden Bastelraum. Weiter südlich sind Esszimmer und Büro angesiedelt. Daneben führt eine Treppe zu zwei Schlafzimmern in der oberen Etage. Alle Schlafzimmer verfügen über ein Doppelbett sowie Einbauschränke, die aus lokalem Holz gefertigt sind.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Ausgabe 05-22 der Wohnrevue. Hier bestellen.

Bild : Nathalie Krag
(Living Inside)

Neueste Artikel

Sessel und Sofa von der Möbelmesse Mailand

Back to normal — beinahe zumindest. Statt im April traf sich die Design­branche in diesem Jahr erst im Juni. Nicht nur die Temperaturen liessen kaum jemanden kalt: Neben trendigen Neuauflagen und interessanten ­Innovationen entfachte besonders auch das persönliche ­Wiedersehen neues Feuer.

Alles rund um die Spüle

An der Eurocucina – der diesjährigen Möbelmesse – gab es ein Feuerwerk an spannenden Neuheiten und Trends im Küchenbereich zu bestaunen.

Vom Zollhaus zum idyllischen Gästehaus

Im zauberhaften Malcantone liegt ein charmantes Bed & Breakfast. Die Ruhe und die auserlesenen Vintage-­Möbel machen die Vecchia Dogana zur stimmungsvollen Oase.

Weitere Artikel