«Auf unsere Ausstellung bin ich besonders stolz»

Mit Maicol Duca, dem Geschäftsleiter von Aqwa, sprechen wir über ihren 1`291 Quadratmeter grossen Showroom in Stans, ihr vielseitiges Markenangebot und wie sich ein Badumbau umsetzten lässt.

Bild: Ruben Hollinger

Maicol Duca, Sie sind seit Anfang 2022 Geschäftsleiter bei Aqwa. Der Showroom in Stans zeigt auf 1291 Quadratmetern eine grosse Markenvielfalt und viel Inspiration für Badeeinrichtungen. Wer sind Ihre Hauptlieferanten?
Es ist uns ein Anliegen, möglichst viele Kundenwünsche zufriedenzustellen. Deshalb ist unser Angebot enorm vielfältig. Wir arbeiten vorwiegend mit italienischen Brands wie dem avantgardistischen Badhersteller Antoniolupi, Agape aus Verona, Rexa aus San Quirino und Domovari aus Deutschland. Dampfduschen und Saunas werden für jedes Projekt auf Mass entworfen und von ausgewählten Herstellern aus dem Raum Österreich und Deutschland hergestellt.

Werden das Sortiment und der Showroom von Aqwa oft erneuert?
Wir besuchen Messen wie den Mailänder Salone del Mobile und sind regelmässig bei unseren Lieferanten, informieren uns über Neuheiten und Trends. Dieses Jahr setzten wir auf zurückhaltende, sanfte Natur- und Erdtöne und weiche Mineralwerkstoffe wie Corian oder Flumood. Dementsprechend gestalten wir auch die Visualisierungen auf unseren 3D-Plänen und bauen häufig unseren Showroom um. Wir wollen unsere Kundschaft über die Tendenzen im Badsegment auf dem Laufenden halten.

Bild: Ruben Hollinger

Ich möchte mein Bad von Ihnen umbauen lassen. Wie muss ich vorgehen?
Im ersten Schritt nehmen die meisten Kunden telefonisch Kontakt mit uns auf. Sodann vereinbare ich direkt vor Ort einen Besichtigungstermin und nehme alle Ihre Wünsche, Anliegen und Informationen auf. Danach bespreche ich diese mit unserer Innenarchitektin und unserem Bauleiter. Wir erstellen für Sie eine 3D-Visualisierung und eine Zusammenstellung über die Gesamtkosten. Nach ungefähr zwei Wochen treffen wir Sie zu einer Besprechung in unserer Ausstellung. Gemeinsam machen wir Anpassungen und Justierungen. Sobald Sie sich entschieden haben, das Bad mit uns umzubauen, werden weitere Details wie die Apparate-Auswahl, Licht und Farben besprochen. Es folgt eine weitere Besichtigung unseres Bauleiters. Spätestens nach drei Monaten können wir mit dem Umbau beginnen. Inklusive Termin- und detaillierten Budgetplans erledigen wir alles für Sie.

Wie lange dauert so ein Umbau, nachdem wir Material, Farbe, Design und Apparate ausgewählt haben und die gesamte Planung erstellt ist?
Je nach Ausbau ist das sehr unterschiedlich. Bei kleinen Umbauten rechnen wir mit zwei bis drei Wochen. Bei einer Gesamtsanierung kann es bis zu fünf oder sechs Wochen dauern. Die meisten Kunden verfügen über ein zweites Badezimmer. Wenn dies nicht der Fall ist, kann ein Provisorium installiert werden. Oftmals wird der Umbau während der Ferien ausgeführt, wenn die Kundschaft auf Reisen ist.

Bild: Ruben Hollinger

Was macht Aqwa einzigartig?
Wir bieten alles aus einer Hand an, sind Berater, Planer, Apparatelieferant, Innenarchitekten, Bauleiter und Sanitäre. Das gesamte Know-how und Angebot haben wir im Haus, inklusive Licht, Platten- und Wandgestaltung. Wir bleiben auch langfristig Ihr Ansprechpartner, wenn Jahre später weitere Anliegen dazukommen. Unser Showroom auf höchstem Niveau macht Ideen erlebbar und bietet die Möglichkeit zum Testen und Anfassen. Auf unserer Webseite finden Sie unseren neuen virtuellen Rundgang und spazieren durch unsere Ausstellung in Stans, als ob Sie vor Ort wären, und bewundern unsere Neuheiten.

Worauf sind Sie besonders stolz?
Ich bin sehr stolz auf unsere einzigartige, vielseitige Ausstellung und das gesamte Team, das Aqwa zu dieser tollen Firma macht

aqwa.ch

Neueste Artikel

Die reinste Entspannung

Mit einem stilbewusst ausgestalteten Badezimmer wird der alltägliche Akt der Körperpflege zum formidablen Wellness-Erlebnis.

Komplizen für draussen

Mit dem schönen Wetter kommt der Wunsch, im Freien zu sein.

Weitere Artikel