Presigekröntes Hideaway

Unweit der Schweizer Grenze im österreichischen Mellau ­haben Evi und Jürgen Haller eine Wohlfühloase der ­Extraklasse geschaffen. Das ­Apartmenthaus gewann ­unlängst den Staatspreis ­Architektur 2021 – die höchste Auszeichnung für Architektur in Österreich. Wir trafen die sympathischen Gastgeber vor Ort und empfehlen wärmstens, bei der nächsten Reise in den ­Bregenzer Wald im Tempel 74 zu übernachten.

Tempel 74

Wir fühlten uns gleich von Beginn weg wohl, als wir den Empfang des Apartmenthaus Tempel 74 erreichten. Evi Haller empfing uns mit einem warmen Lachen und führte uns durch das Gebäudeensemble. «Ursprünglich stand hier ein altes Haus, das wir zusammen mit einer befreundeten Familie erstehen konnten», erzählt die Gastgeberin.

Tempel 74

Ihr Mann Jürgen, Inhaber des Architekturbüros Jürgen Haller, startete daraufhin mit der Planung der beiden Gebäude. Letztere sind durch eine gemütliche Stube miteinander verbunden – ein ­Aufenthaltsort für die Gäste im Tempel 74.

Tempel 74

«Wer bei uns ein Apartment bucht, sucht ein stilvolles sowie unkompliziertes Ambiente. Im Winter hat man Zugang zum weitläufigen Skigebiet Damüls-Mellau und im Sommer locken die umliegenden Hügel und Berge für ausgiebige Wander- und ­Biketouren.»

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Ausgabe 05-22 der Wohnrevue. Hier bestellen.

tempel74.at

Neueste Artikel

Aus zwei mach eins

Ursprünglich bestand das Attikageschoss des Neubaus in Corseaux aus zwei Wohnungen. Da die Bauherrschaft von der Lage über dem...

Organische Raffinesse

Talsee fertigt individuelle Badeinrichtungen. Die neue Kollektion «Flow» ist in Zusammenarbeit mit dem Designstudio Bernhard Burkard entstanden und setzt...

Neu aufgelegt

Klassisch, zeitlos, unvergänglich: Kürzlich hat das Label Altherr und Altherr Re-Editionen lanciert. Es handelt sich dabei um den Entwurf...

Weitere Artikel