«Talsee vereint Design, Komfort und Service»

Bild: Ruben Holliger

Fabian Roth, Sie posieren vor Badmöbeln aus der Kollektion «Flow». Aus welchem Grund?
«Flow» ist eine der jüngsten Badmöbel-Kollektionen von Talsee. Sie vereint unsere Ansprüche und Kompetenzen. Deshalb sind wir auch besonders stolz, dafür mit dem iF Design Award und dem Red Dot Award ausgezeichnet worden zu sein. Die verwendeten Materialien sind der Mineralwerkstoff Solid Surface und Echtholz. Beim Design legten wir gleichermassen Wert auf Komfort und Ästhetik. Die Möbel besitzen im Design integrierte Griffleisten und grosszügigen Stauraum, während die fugenlose Oberfläche hygienisch, robust und pflegeleicht ist. In der Rillenfront aus Holz ist das Schreinerhandwerk spür- und sichtbar, womit die Wurzeln unseres Unternehmens durchscheinen.

Sie sprechen das Schreinerhandwerk an. Talsee betreibt in Hochdorf eine eigene Industrie-Manufaktur. Was macht deren Kernkompetenz aus?
Wir sind darauf spezialisiert, massgefertigte Lösungen fürs Bad anzubieten. Unsere Kundschaft soll die Möglichkeit haben, ihre ganz individuelle Wohlfühlumgebung zu schaffen. Die Grundlage bilden hochwertige Badmöbel-Kollektionen, die zeitlos gestaltet sind und viel Komfort bieten. Jedes der Badmöbel stellen wir passgenau für das jeweilige Projekt her. Auch bei grösseren Neu- oder Umbauprojekten setzen wir die gewünschten Ausführungen situationsgerecht um. Wichtig ist uns dabei ein erstklassiger Service. Wir beraten, planen und realisieren Badprojekte gemeinsam mit unseren Partnern.

Letzten Sommer eröffneten Sie in Kemptthal einen Flag­ship-Store. Wie lief er an?
Mit dem neuen Standort im The Valley in Kemptthal sind wir nun neben dem Flag­ship-Store an unserem Hauptsitz in Hochdorf sowie Ausstellungen in Bern und Basel auch in der Region Zürich mit einem Flag­ship-Store präsent. Schon bei der Eröffnung hat das neue Raumkonzept mit der grosszügigen, zweistöckigen Ausstellung grosse Aufmerksamkeit erregt. In den täglichen Beratungen erhalten wir viele positive Kunden-Feedbacks zu der Einzigartigkeit des Flag­ship-Stores.

In Kemptthal bieten Sie Ihren Kunden ein Atelier-Konzept. Können Sie uns dieses kurz erläutern?
Unser Atelier-Konzept verstehen wir als Co-Working-Space, der Raum für den kreativen Austausch bietet. Damit stellen wir Bauherren sowie Sanitären, Innenarchitektinnen und Architekten einen Ort bereit, um gemeinsam individuelle Projekte zu schaffen. Es ist ein Begegnungsort, der den Anspruch an Service Excellence räumlich konsequent umsetzt. Wir haben hier bewusst eine ruhige Atmosphäre geschaffen, die ideale Voraussetzung für gestalterisches Arbeiten und Wirken schafft. Die Bibliothek mit Materialien und Mustern unterstützt und vereinfacht diesen Prozess. Ergänzend nutzen wir unser digitales Talsee Moodboard.

Talsee Moodboard, was hat es damit auf sich?
Die App «Talsee Mentor» soll dabei helfen, die eigenen Vorstellungen eines neuen Bades zu konkretisieren, um sich peu à peu ein Bild davon zu machen. Dabei ist die App ein wertvolles Werkzeug. Sie bietet die Möglichkeit, wie an einer Pinnwand Fotos von Umgebungen, Materialien, Farben oder Formen zu einem Moodboard zu fügen. Auch eigene Bilder lassen sich über die Mediathek einbinden. Damit entsteht eine ideale Grundlage, um die Wünsche mit unseren Beratern gezielt in ein Gestaltungskonzept umzusetzen.

Neueste Artikel

Abgelichtet: Baukunst im Fokus

Die neue Ausstellung im Pavillon Le Corbusier in Zürich vereint Architektur und Fotografie

Filigraner Betonbau

Ein Doppelhaus aus Sichtbeton nahe Bern – das Werk des renommierten Architekturbüros Atelier 5.

Tageslicht und Frischluft für besseres Wohlbefinden

Ein gesundes Innenraumklima ist unerlässlich für unser Wohlbefinden. Wie die Faktoren Tageslicht und Frischluft dafür sorgen, dass wir uns drinnen wohl fühlen.

Weitere Artikel