«Der Schlaf ist ein Zustand, den ich mag»

Gregor Thaler hat sein Fachgeschäft Sleepgreen in Luzern vor acht Jahren gegründet. Seither kümmert er sich zusammen mit seinem Team um die Schlafqualität seiner Kundschaft. Wir haben mit ihm über die heutige Schlafkultur, über optimale Schlafbedingungen und natürliche Materialien gesprochen.

Das Team von Sleepgreen posiert im Showroom des Fachgeschäfts. Dank Blättertapete an der Decke wähnt sich die Kundschaft beim Probeliegen im Wald. Bild: Ruben Hollinger

Gregor Thaler, Sie sind seit bald 20 Jahren in der Bettenbranche tätig und haben 2015 das Fachgeschäft Sleepgreen gegründet. Wie hat sich unsere Schlafkultur während dieser Zeit verändert?
Stark gestiegen sind in den letzten Jahren das Bewusstsein für den Schlaf und damit auch das Verständnis dafür, was ein gutes und individuell angepasstes Schlafsystem zu leisten vermag. Gleichzeitig ist den meisten Menschen mittlerweile klar, dass ein Bett aus dem Discounter auf lange Zeit gerechnet teurer zu stehen kommt als ein im Fachgeschäft individuell ausgesuchtes Modell. Ebenso sind die Materialien heute viel mehr ein Thema. Wir freuen uns, dass wir unsere Kundschaft auch zu altbewährten Rohstoffen wie zum Beispiel Hanf, Seegras oder Rosshaar mit grossem Erfolg beraten dürfen.

Natürliche Materialien scheinen also gefragt. Welche Vorteile bieten die Naturmaterialien denn im heimischen Schlafzimmer?
Letztlich zählt das Gesamtergebnis: Das Bettklima, der Erholungseffekt und die Materialien sind essenziell. Man muss zur Ruhe kommen können im eigenen Bett. Ausschlaggebend sind deshalb aus unserer Sicht auch Ästhetik, Duft, Haptik, naturbelassene Oberflächen und insbesondere Materialien, die dem menschlichen Organismus ähneln und diesem entsprechend auch guttun während der Erholungsphase.

Welche Vorurteile müssen Sie im Berufsalltag oft entkräften?
Dazu fällt mir gleich Dreierlei ein. Da ist erstens die Preisfrage: Manche sind überrascht, wie günstig eine ökologische Matratze sein kann. Andererseits staunt die Kundschaft oft, wie hoch der Preis für eine massgeschneiderte Schlaflösung zu stehen kommen kann. Das hängt stark ab von Perspektiven und Erfahrungswerten der Klientel. Zweitens haften dem natürlichen Schlafen romantisierte Vorurteile an. Wer unseren Showroom besucht, erlebt, dass Ästhetik und Natur durchaus Hand in Hand gehen können. Besonders zeigt sich dies an unserem sogenannten Wald, unserem Schlafstudio von Team 7 sowie an unseren formschönen Naturpolsterbetten. Und nicht zuletzt ist da auch noch das Handwerk: Oft sind Menschen erstaunt, wie viel Handarbeit in einer Matratze, einem Bettgestell oder einem Duvet steckt. Die Liebe unserer Partner in der Herstellung macht am Ende der Nacht den Unterschied aus.

Sie sprechen Ihre Partner an. Mit welchen Herstellern arbeiten Sie besonders gerne zusammen?
Wir sind äusserst anspruchsvoll in der Wahl unserer Lieferanten und arbeiten zum grössten Teil mit inhabergeführten Familienunternehmen zusammen. Dazu gehören Betriebe wie beispielsweise Dormiente oder Elky und natürlich auch die renommierten Produzenten Team 7 und Brühl. Echtheit und ein ehrliches Engagement für den nachhaltigen Weg sowie höchste Fertigungsqualität sind für uns dabei zentrale Kriterien.

Erzählen Sie uns von Ihrer Faszination für das Thema Schlaf?
Der Schlaf ist ein Zustand, den ich persönlich mag. Als Schlafberater darf ich immer wieder neue Aspekte dieses spannenden Körperzustandes kennenlernen. Aus der Sicht der Evolution ist Schlafen ursprünglich eine gefährliche Sache, weil er ein Lebewesen verletzlich machte gegenüber seinen Feinden. Und dennoch sind Schlaf und Traum so elementare Bestandteile unseres Lebens wie Essen und Trinken. Denn auf Dauer führt Schlafentzug bekanntlich zu Halluzinationen. Unser Schlaf ist so wichtig für den Menschen, dass die Natur ihn einfach erfinden musste.

Verraten Sie uns, was Sie bei Ihnen zu Hause für ein Schlafmöbel stehen haben?
Natürlich. Ich habe ein Bett aus Massivholz, teilweise mit Stoff bezogen. Ausgestattet ist es mit einer wunderbaren Automatik für das Lesen und Relaxen. Auf dem steuerbaren Lattenrost finden sich Matratzen und Topper mit viel Naturmaterialien.
sleepgreen.ch

Dieses Interview finden Sie neben vielen weiteren Artikeln in der aktuellen Wohnrevue 11-23.

 

Neueste Artikel

Kunst am Meer

Im Louisiana Museum bei Kopenhagen findet demnächst eine Ausstellung zu den Weltmeeren statt.

Fisch ahoi!

Das Kreativ-Studio MIK befasst sich mit szenografischen Inszenierungen und Farb- und Materialkonzepten im Set- und Interiordesign.

Ausgezeichnet

Die Swiss Design Awards wurden verliehen! Wir stellen einige der prämierten Projekte vor.

Weitere Artikel