Stilvolle Senkrechtstarterin

Stilvolle Senkrechtstarterin

Porträt Naomi Hajnos

Das Portfolio von Naomi Hajnos lässt sich sehen: Läden, Restaurants, Apartments, Villen, Siedlungen, öffentliche Plätze, Städtebaustudien. Bald kommt ein Hotel dazu. Wir haben uns mit ihr über ihr Schaffen und über den ­Ausbau des Businessapartments Aura Lux im Zuger Park Tower unterhalten.

«Am besten, ihr ruft mich an, wenn ich am Autofahren bin», schlägt Naomi spontan vor. Während Fahrten von Baustellen zu Meetings erreiche man sie am besten. «Im Auto habe ich den Kopf frei, um über meine Arbeit zu sprechen», ergänzt sie und legt auf. Wenige Stunden später nimmt sie unseren Anruf gut gelaunt entgegen: «Ich bin auf Freisprech­anlage, schiess los!» 

Senkrechtstart
In den vergangenen neun Jahren hat die Architektin zahlreiche Projekte umgesetzt. Aus ihrer Feder stammen diverse Interieurkonzepte von hippen Boutiquen in Zürich, das charmante Café Piazza am Idaplatz oder das Schiffstationshaus in Rüschlikon. Hinzu kommen Apartments, Villen und  ganze Siedlungen. «Ich habe immer davon geträumt, so vielfältig arbeiten zu können», erzählt Naomi. Als Jugendliche trieb sie professionell Sport und gehörte zu den zehn besten Eiskunstläuferinnen der Schweiz. Der internationale Wettkampfsport hat sie gelehrt, Herausforderungen zu meistern, Rückschläge wegzustecken und niemals aufzugeben. Dies ist wohl ein Grund, wie sie es innert knapp zehn Jahren geschafft hat, so viele Projekte zu realisieren. «Wenn eine Anfrage kommt, sage ich mir: Das war immer mein Ziel, da kann ich nicht Nein sagen», gesteht sie und räumt ein, dass es auch viel Kraft, Ausdauer und ein gut funktionierendes Team braucht, um so viele Aufträge parallel ausführen zu können. Dass sie diese mit Bravour meistert, zeigt sich auch an diversen Auszeichnungen, die sie bekommen hat. Darunter einen Swiss Kitchen Award, einen German Design Award, oder den zweiten Rang für den «Bau des Jahres» von Swissarchitects.

Eins nach dem anderen
Ein weiterer Grund für ihren Erfolg sind Folgeaufträge: 2012 bekam sie den Zuschlag für den Ausbau der Büroräumlichkeiten einer im internationalen Finanzsektor tätigen Firma im Zuger Park Tower. Nach abgeschlossener Arbeit beauftragten sie die Bauherren, zusätzlich fünf Businessapartments in einem der oberen Stockwerke für sie zu gestalten. Ein Traumauftrag! «Bis auf ein paar Musts waren wir in der Gestaltung der Räumlichkeiten völlig frei», erzählt uns Naomi.

Den ganzen Bericht lesen Sie in der Märzausgabe der Wohnrevue. Hier bestellen.

Zur Person
Naomi Hajnos’ Tätigkeit ist durch einen vielschichtigen Umgang mit Architektur geprägt. Nach ihrem Architekturstudium an der ETH Zürich studierte sie an der Harvard University und hatte mehrere Lehraufträge an Schweizer Universitäten inne. Gute Bauten stehen für sie in einem Dialog zwischen sorgfältig geplanten und wohnlichen Innenräumen und aussagekräftiger Baukunst. Ein wichtiges Anliegen ihres Schaffens sind zudem städtebauliche Überlegungen. Naomi Hajnos lebt und arbeitet in Zürich.
naomihajnos.ch

Wort
Benjamin Moser