Beton, Steindekor oder Stahl: Grautöne sind in der Küche im Trend

Ein Raum, der immer offener und wohnlicher wird, und Möbel, bei denen längst nicht mehr bloss Funktionalität im Vordergrund steht. Wir zeigen hochwertige, ästhetische Kochoasen in angesagten Materialien.

Cosentino

Das von der spanischen Firma hergestellte Material Silestone besteht aus 94 % Naturquarz. Es ist in über 90 Farben erhältlich, die in polierter, matter oder strukturierter Ausführung geliefert werden können. Das fleckenfeste und resistente Material eignet sich bestens als Arbeitsplatte.
cosentino.com, silestone.com

Forster

Der Spezialist für Stahlküchen entwickelte «Purist». Die reduzierte Optik lässt das Material in den Vordergrund treten. Die Fronten werden mit einer transparenten Beschichtung versehen, die Fingerabdrücke verhindert. Abgerundet wird das Modell mit einer ausdrucksstarken Arbeitsfläche aus Naturstein.
forster-home.ch 

Sanitas Troesch

Die Schweizer Firma vereint Küchen- und Gerätemarken in ihrer Ausstellung und unterstützt die Bauherren bei der Küchenplanung. Diverse Stilwelten thematisieren diverse Trends im eigenen Showroom. Im Bild eine Inspirationsküche mit grossformatigen Steindekoren, die für eine natürliche sowie besondere Ästhetik sorgen.
sanitastroesch.ch

Steininger

Eine modulare, puristische Schönheit: «Modul». Sie basiert auf vier frei kombinierbaren Elementen (Koch-, Laden- und Spülenmodul sowie ein Tischelement aus Räuchereiche) in den drei Materialausführungen Beton (im Bild), Stein und Keramik. Auch bezüglich Ausstattung und Innenleben lässt «Modul» keine Wünsche offen.
steiningerdesigners.com

Neueste Artikel

Quo vadis, Milano?

Zur Jubiläums-Ausgabe der internationalen Möbelschau haben zahlreiche Brands in ­ihren Firmenarchiven ­gestöbert. Das ­Aufleben der Klassiker befeuert die aktuelle Faszination an der Retro-­Ästhetik.

Exquisites Treppenhaus

Sie schaffen Wohnwelten, ­bieten individualisierte Lösungen an und realisieren Gesamtumbauten ganz nach dem Gusto ihrer Kunden. ­Unlängst hat Roomdresser bei einer doppelstöckigen ­Wohnung in Montreux innenarchitektonische Expertise ­bewiesen.

Paolo Bestetti von Baxter

Der Norditaliener über die Firmenphilosophie, neue Kollektionen und sein eigenes Zuhause

Weitere Artikel