Wohn- und Arbeitsoase

In ihrer Wohnung in der Nähe des Paseo de Prado in Madrid haben David Iglesias und Melina Carranza einen Ort geschaffen, der ihren bewussten, langsamen Lebensstil verkörpert. Inmitten des dynamischen Viertels «Barrio de las Letras» leben und arbeiten die Mexikanerin und der Spanier in einem multifunktionalen, hellen Raum mit vielen tropischen Pflanzen, rohen Holzbalken und sorgfältig ausgesuchten Vintage-Möbeln.

Bild: Helenio Barbetta (Living Inside)

Der Arbeits- und Wohnraum im Zentrum Madrids vermittelt ein angenehmes Gefühl der Ruhe. Die meisten Möbel sind vintage und stammen von Reisen oder Flohmärkten, wie der Tisch und die Bänke aus Massivholz, die Melina Carranza und David Iglesias auf einem Bauernhof in der Normandie entdeckt haben. Hinzu kommen einige massgefertigte Stücke wie das Sofa und der Werktisch. Den alten Holzriemenboden liessen sie abschleifen und neu aufarbeiten. Hier gibt es nichts kühl-minimalistisches und keine synthetischen Materialien, dafür helle Naturtöne, viele Pflanzen und eine inspirierende, kreative Unaufgeräumtheit.

 

Das junge Paar teilt viele Leidenschaften wie Kunst, Reisen und Design. Aber ihre grosse Liebe gilt dem pflanzlich gegerbten, spanischen Leder. Die Gründer der Lederwerkstatt «Oficio Studio» entwerfen und produzieren Lederprodukte wie Taschen, Gürtel oder Etuis in handwerklicher Produktion. Diese zeichnet sich durch viel Sorgfalt und Liebe zum Detail aus. «Wir mögen die Langsamkeit und die traditionelle Handarbeit», erklärt die studierte Architektin. «Eine Tasche zu entwerfen, ist, wie ein Haus zu planen. Es geht darum, ein dreidimensionales Objekt zu schaffen, bei dem Proportion, Struktur und Material perfekt aufeinander abgestimmt sind.»

Bild: Helenio Barbetta (Living Inside)

Am Anfang war das Fahrrad
Ihre Geschichte hört sich an wie ein romantischer Roman. Carranza war eine erfahrene Architektin, die mehr mit den Händen arbeiten wollte, Iglesias ein ehemaliger Anwalt, der beschloss, sich der Reparatur von Fahrrädern zu widmen. Die beiden lernten sich in Iglesias Fahrradwerkstatt kennen, als Carranza dort ihren alten Holländer zur Reparatur brachte. Sie verliebten sich ineinander und entdeckten ihre gemeinsame Leidenschaft zu Leder. Zusammen gründeten sie ein Unternehmen für Entwurf und Herstellung von qualitativ hochstehenden Lederstücken. Um die Kosten zu optimieren, beschlossen sie, ihren Arbeits- und Wohnraum am selben Ort unterzubringen.

Bild: Helenio Barbetta (Living Inside)

Ihre Wahl fiel auf eine Wohnung aus der Mitte des 19. Jahrhunderts, inmitten des lebendigen «Barrio de las Letras»-Viertels. Dieses bietet unermesslich viel Inspiration: der nahe gelegene Retiro-Park mit seinen fantastischen Gärten, das Prado Museum – eines der bedeutendsten Kunstmuseen der Welt – und das Reina-Sofía-Museum mit seiner Sammlung moderner und zeitgenössischer spanischer Kunst.

Bild: Helenio Barbetta (Living Inside)

«Die Wohnung im dritten Stock mit Sonnenterrasse war in keinem guten Zustand, aber die grossen Industriefenster, der schöne Holzboden und die einmalige Atmosphäre haben uns fasziniert», so Iglesias. Die Krönung ist die Aussicht. «Von unseren Fenstern aus ist der Blick auf Madrid etwas ganz Besonderes», schwärmt Carranza. «Ich kann stundenlang verweilen und die Schwärme von Reihern und Störchen beobachten, die nach Süden ziehen. Das ist Madrid!»
oficiostudio.com

Neueste Artikel

Über alle Grenzen

Über die Stadtgrenzen hinaus haben wir die eindrucksvollsten, immersivsten Installationen und Szenografien des Fuorisalone für Sie aufgespürt.

Das Gestern im Heute

Anlässlich der Milano Design Week erhielten wir Einblick in die Wohnung des Architekten und Designers Luigi Morandi und seiner Familie.

06-24 | Arrivederci Milano!

Die Designwelt war während der alljährlichen Milano Design Week im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Häuschen – wie wir auch! In dieser Ausgabe lassen wir diese inspirierende Designwoche Revue passieren.

Weitere Artikel