Buntes Glitzern in Zürich West

Es ist nicht das erste Mal, dass das eklektisch eingerichtete Zuhause des ehemaligen Marketingmanagers und ­Agenturinhabers Peter Grünbaum abgelichtet wurde. Kein Wunder! Das farbenfroh eingerichtete Loft ist ­einzigartig und versprüht eine Lebendigkeit, die in Zürich ­ihresgleichen sucht.

Bild: Simon Habegger

Für die meisten Zürcherinnen und Zürcher ist das Sphères ein Begriff: Direkt an der Limmat gelegen, besitzt das Lokal längst Kultstatus. Viele Freischaffende verkehren hier: Es wird gearbeitet, im hauseigenen Buchladen geschmökert oder an Events teilgenommen. Weniger bekannt ist die Geschichte des Gebäudes, in dem sich nicht nur das Sphères, sondern auch Agenturen, Ateliers und nicht zuletzt auch Wohnungen befinden.

Bild: Simon Habegger

«Ursprünglich befanden sich hier die Räumlichkeiten eines erfolgreichen Porzellanhändlers», erzählt uns Peter Grünbaum beim Betreten der grosszügigen Loft im Dachgeschoss und ergänzt: «Zusammen mit Freunden haben wir eine AG gegründet, um das Gebäude zu kaufen und danach umzubauen.»

Bild: Simon Habegger

So entstand der spannende Nutzungsmix aus Wohnungen, Ateliers, Studios und Gastronomieräumlichkeiten, der bis heute Bestand hat. Von Grünbaums Loft geniesst man eine herrliche Sicht über die Limmat. Gleich nebenan baut die Stadt Zürich aktuell grosse Wohntürme und ein neues Tramdepot. «Der Baustellenlärm hält sich zum Glück noch in Grenzen», sagt er lachend.

Bild: Simon Habegger

Das Loft bewohnt er zusammen mit seiner Frau Milla und Hund Kiku. «Die Räumlichkeiten haben wir zusammen mit dem Architekturbüro Andreas Fuhrimann Gabrielle Hächler komplett nach unseren Wünschen und Bedürfnissen gestaltet», erklärt er. Auffallend sind die farbig schillernden Glasvasen aus verschiedenen Epochen, die nicht nur perfekt platziert sind, sondern der Wohnung Ambiente verleihen. Grünbaum sammelt die formschönen Objekte aber nicht nur als Hobby, sondern hat Letzteres zu seinem Zweitberuf gemacht.
1000-objekte.ch

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Ausgabe 04-22 der Wohnrevue. Hier bestellen.

Bild: Simon Habegger

Neueste Artikel

Sessel und Sofa von der Möbelmesse Mailand

Back to normal — beinahe zumindest. Statt im April traf sich die Design­branche in diesem Jahr erst im Juni. Nicht nur die Temperaturen liessen kaum jemanden kalt: Neben trendigen Neuauflagen und interessanten ­Innovationen entfachte besonders auch das persönliche ­Wiedersehen neues Feuer.

Alles rund um die Spüle

An der Eurocucina – der diesjährigen Möbelmesse – gab es ein Feuerwerk an spannenden Neuheiten und Trends im Küchenbereich zu bestaunen.

Vom Zollhaus zum idyllischen Gästehaus

Im zauberhaften Malcantone liegt ein charmantes Bed & Breakfast. Die Ruhe und die auserlesenen Vintage-­Möbel machen die Vecchia Dogana zur stimmungsvollen Oase.

Weitere Artikel