Bunter Altbau

Wort: Marzia Nicolini / Redaktion: Rik Bovens / Bild: Helenio Barbetta, Living Inside
Der Designer Martin Holzapfel und der Künstler Jürgen
Eisenacher haben es sich in einem Berliner Jugendstil-
Apartment gemütlich gemacht. Hier lebt das Paar in bunten Räumen mit delikaten Originalelementen und Blick über die Baumkronen. Die Kunstwerke und Designstücke der beiden Kreativen ziehen sich wie ein roter Faden durch die Einrichtung.

Im multikulturellen Berliner Stadtteil Gesundbrunnen steht ein 1904 erbautes Wohnhaus aus der Zeit des Jugendstils. Hier wohnen der Künstler Jürgen Eisenacher und sein Partner Martin Holzapfel. Letzterer ist Möbeldesigner sowie Innenarchitekt und führt eine eigene Möbelkollektion. Nach seinem Studium an der Akademie der Bildenden Künste in München zog er 2002 in die deutsche Hauptstadt. «Ich entwerfe seit 1995 Möbel und Inneneinrichtungen, wobei ich meine Möbel tief in ihren Kontext einbinde», erzählt der Designer. In der eklektisch ausgestalteten Altbauwohnung kommt sein Credo zum Ausdruck.

Hell und dunkel
«Als wir die Wohnung zum ersten Mal begutachteten, war sie in einem schlechten Zustand. Deshalb haben wir einen neuen Betonboden eingegossen und einzelne Wände entfernen lassen», sagt Holzapfel und ergänzt: «Doch gibt es auch heute noch viele originale architektonische Elemente aus der Jugendstilzeit, wie zum Beispiel die Tapeten im Wintergarten.»

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Ausgabe 04-24 der Wohnrevue.


 

 

Neueste Artikel

Abgelichtet: Baukunst im Fokus

Die neue Ausstellung im Pavillon Le Corbusier in Zürich vereint Architektur und Fotografie

Filigraner Betonbau

Ein Doppelhaus aus Sichtbeton nahe Bern – das Werk des renommierten Architekturbüros Atelier 5.

Tageslicht und Frischluft für besseres Wohlbefinden

Ein gesundes Innenraumklima ist unerlässlich für unser Wohlbefinden. Wie die Faktoren Tageslicht und Frischluft dafür sorgen, dass wir uns drinnen wohl fühlen.

Weitere Artikel