4 Tipps für mehr Ordnung im Schlafzimmer

Ordnung ist ein zentrales Thema, neben wenig Lärm- und Lichtemissionen. Oft befinden sich im Schlafzimmer viele Dinge, die eigentlich da nichts verloren haben oder lose rumliegen. Hier vier Tipps für mehr Ordnung im Schlafzimmer.

1. Schränke ausmisten schafft Ordnung

Alle Schränke und Kommoden sollten ausgemistet werden. (Bild: Getty Images)

In eine Kiste kommt alles, was nicht mehr gefällt, seit Jahren unbeachtet herumliegt oder ein schlechtes Gewissen bereitet. Alle Schränke und Kommoden sollten durchforstet und dabei konsequent aussortiert werden.

Ideal ist, wenn 60% der Schubladen leer gehalten werden. Nicht unbeachtet bleiben sollten Dinge hinter und auf Möbeln, Boden und unter dem Bett. Der Kisteninhalt wird idealerweise ins Brockenhaus gebracht oder übers Internet verscherbelt. Du wirst sehen, es wirkt befreiend.

Welcher Kleiderschrank am besten zu dir passt, erfährst du hier.

2. Ordnung schaffen mit Boxen und Kisten

Mit Kisten und Boxen gibst du Kleinem einen gemeinsamen Platz. (Bild: Getty Images)

Schaffe dir Kisten aus Karton, Bambus sowie Filz oder Körbe in denen Gegenstände Platz finden an. So finden kleine Dinge und Zusammengehöriges einen gemeinsamen Platz und in Schrank und Kommode siehts ordentlich aus.

3. Oberflächen freihalten für ein aufgeräumtes Schlafzimmer

Freie Flächen sorgen für ein aufgeräumtes Raumbild. (Bild: Getty Images)

Vermiede es, Oberflächen wie Nachttisch, Kommode und Fensterbrett als Abstellfläche zu nutzen. Je freier Flächen sind, desto ordentlicher scheint der Raum.

4. Für bessere Schlafhygiene: Radikale Ordnung im Zimmer schaffen

Eine minimalistische Schlafzimmereinrichtung sorgt für gute Schlafhygiene – probiere es mal aus. (Bild: Getty Images)

Falls du es radikal magst, verbanne alles aus dem Schlafzimmer, dass eine Ablenkung darstellen oder Reizüberflutung provozieren könnte. Übrig bleiben noch das Bett, ein Nachttisch, eine Leuchte und vielleicht noch ein kuschliger Teppich

Neueste Artikel

Design im Doppelpack

Kreative Arbeit ist harte ­Arbeit. Eine stetige ­Auseinandersetzung mit der gestellten Aufgabe ist gefragt. Was liegt da näher, als diese Arbeit gemeinsam zu tun

Quo vadis, Milano?

Zur Jubiläums-Ausgabe der internationalen Möbelschau haben zahlreiche Brands in ­ihren Firmenarchiven ­gestöbert. Das ­Aufleben der Klassiker befeuert die aktuelle Faszination an der Retro-­Ästhetik.

Exquisites Treppenhaus

Sie schaffen Wohnwelten, ­bieten individualisierte Lösungen an und realisieren Gesamtumbauten ganz nach dem Gusto ihrer Kunden. ­Unlängst hat Roomdresser bei einer doppelstöckigen ­Wohnung in Montreux innenarchitektonische Expertise ­bewiesen.

Weitere Artikel