«Wir werden auch weiterhin auf CAD-Visualisierungen setzen.»

Frau Räber, Ihr Fachgeschäft wurde 1927 von Ihrem Grossvater gegründet. Sie führen es nun in dritter Generation. Worauf sind Sie spezialisiert?
Wir führen alle wichtigen internationalen Designmarken. Zudem planen wir individuelle Kompletteinrichtungen, die wir für unsere Kunden mittels CAD visualisieren, damit sie sich die Entwürfe besser vorstellen können. 

Welche Produkte aus Ihrem Sortiment sind Ihre Bestseller?
Das sind generell modulare Sofas – z. B. von Minotti, Weibel Weibel oder B & B Italia –, bei denen man alles individuell anpassen kann: Grösse, Material, Farbe … 

Die wirtschaftliche Situation der Fachgeschäfte ist nach wie vor nicht einfach. Wie behaupten Sie sich auf dem Markt?
Wir gehen jeden Tag mit Freude arbeiten. Denn wenn man selbst Spass an dem hat, was man macht, kommt das auch beim Kunden an. Bei uns kann beispielsweise jeder Verkäufer selbst entscheiden, was er verkaufen möchte. Bei anderen Geschäften ist es ja zum Teil so, dass bestimmte Produkte gepusht werden müssen. Wenn man davon aber nicht selbst überzeugt ist, bringt man auch nicht die entsprechende Begeisterung dafür rüber. Ausserdem haben wir einen entscheidenden Vorteil gegenüber vielen Mitbewerbern: Das Gebäude, in dem sich unser Geschäft befindet, gehört uns selbst. Darum haben wir keinen so grossen finan­ziellen Druck. Eine Fläche mit 3500 m2, wie wir sie haben, könnte man ja ansonsten kaum bezahlen. Ein weiterer Vorteil ist sicherlich auch, dass wir vorm Haus immer Parkplätze bieten können. 

Wo sehen Sie Ihr Geschäft in zehn Jahren?
Wir werden auch weiterhin auf Dienstleistungen wie CAD-Visualisierungen setzen. Und qualitativ hochwertige Möbel bieten, die man bei uns vor Ort anfassen und ausprobieren kann.     

Das ganze Interview lesen Sie in der Februarausgabe der Wohnrevue. Hier bestellen.

Wohncenter Räber
Bahnhofstrasse 21
6285 Hitzkirch
info@wohncenter-raeber.ch
wohncenter-raeber.ch

Wort
Susanne Lieber

Bild
Nicolas Duc

Die Inhaberin des Fachgeschäfts Wohncenter Räber, Jeanine Räber, im Interview.

Neueste Artikel

Abgelichtet: Baukunst im Fokus

Die neue Ausstellung im Pavillon Le Corbusier in Zürich vereint Architektur und Fotografie

Filigraner Betonbau

Ein Doppelhaus aus Sichtbeton nahe Bern – das Werk des renommierten Architekturbüros Atelier 5.

Tageslicht und Frischluft für besseres Wohlbefinden

Ein gesundes Innenraumklima ist unerlässlich für unser Wohlbefinden. Wie die Faktoren Tageslicht und Frischluft dafür sorgen, dass wir uns drinnen wohl fühlen.

Weitere Artikel