«Die Inszenzierungen sollen unsere Kunden überraschen»

André Bachmann, Sie führen Lichtteam zusammen mit Martin Garn und Simon Birrer. Wer ist wofür verantwortlich?
Martin Garn verantwortet das Produktsortiment und die ­Verkaufslokale, Simon Birrer ist für sämtliche betrieblichen und ­administrativen Prozesse ­zuständig. Ich selber betreue die Planung und Projekte. 

Was ist die Kernkompetenz des Unternehmens?
Die Stärke liegt im Gestalten mit dekorativem und technischem Licht. Dank der Ausstellungsplattformen sind wir nahe an den Produkten und kennen deren Einsatzmöglichkeiten, Stärken und Schwächen. Unser Sortiment umfasst aktuelle Neuheiten, aber auch die Kollektionen führender nationaler und internationaler Hersteller. Darüber hinaus erarbeiten wir ganzheitliche Lichtkonzepte für Gebäude und Räume und stellen auch eigene Leuchten her. Letzteres ermöglicht uns, bestehende Produkte zu adaptieren und an die Bedürfnisse unserer Kunden anzupassen.

Zu Lichtteam gehören zwei Standorte – in Luzern und Rothenburg. Was unterscheidet die beiden voneinander?
Lichtteam Luzern, ehemals Sphinx, befindet sich mitten im Luzerner Jugendstilquartier Neustadt, einem inspirierenden und urbanen Umfeld. Die Räumlichkeiten eignen sich hervorragend für spezielle Inszenierungen. Der Fokus der Ausstellung liegt auf wechselnden Präsentationen neuer Produkte und Lösungen für alltägliche Lichtbedürfnisse. Am Standort Rothenburg zeigen wir das breite Sortiment unserer wichtigsten Partner wie Occhio, OneA, Baltensweiler, Ribag, Foscarini und vieler mehr. Zudem präsentieren wir die gesamte Produktpalette unserer eigenen Leuchtenmanufaktur Ligalicht. Ebenfalls vor Ort befinden sich unsere Planungsbüros, die Produktion und die Werkstätten.

Das ganze Interview lesen Sie in der Septemberausgabe der Wohnrevue. Hier bestellen.

Lichtteam Rothenburg
Stationsstrasse 89
6023 Rothenburg

Lichtteam Luzern
Bundesstrasse 28
6003 Luzern
mail@lichtteam.ch
lichtteam.ch

Wort
Benjamin Moser

Bild
Nicolas Duc

Neueste Artikel

Produkte und Objekte

Wenn das Design überzeugt. Wir stellen Ihnen die Hintergründe und Entwicklung eigenständiger Objekte und Produkte vor.

Von Fragen und Antworten

Wie sollte Design gelehrt werden? – eine Frage, welche die Hochschule für Kunst und Design Lausanne stets antreibt. Das Buch «The ECAL Manual of Style» bietet Antworten.

Auszeit im schicken Kleinod

Im Boutique-Hotel Mammertsberg im thurgauischen Freidorf weht ein frischer Wind. Die neuen Pächter, Spitzenkoch Silvio Germann und sein Mentor Andreas Caminada, haben dem Haus ein neues Erscheinungsbild verpasst.

Weitere Artikel