«Unsere Kernkompetenz ist die Planung von Poliform-Küchen»

«Unsere Kernkompetenz ist die Planung von Poliform-Küchen»

Italdesign AG

Heidi Brosi, Gründerin und Inhaberin der Firma Italdesign, im Gespräch.

Heidi Brosi, vor 23 Jahren gründeten Sie die Firma Italdesign. Dazu kam es auf eher unkonventionellem Weg, erzählen Sie uns die Geschichte.
Als wir vor knapp 30 Jahren unser Eigenheim planten, suchte ich eine passende Küche. Sie sollte offen sein und wie ein Möbel aussehen. Ich hatte klare Vorstellungen, fand aber in der Schweiz nichts Dementsprechendes. In einem internationalen Wohnmagazin sah ich eine italienische Küche und dachte: Genau so eine möchte ich! Also fuhren wir nach Italien und kauften eine Küche von Poliform. Weil wir immer viel Besuch hatten und allen unsere Küche gefiel, wollten immer mehr Personen ein solches Modell. Kurz nachdem wir die Küche gekauft hatten, eröffnete jemand in Lausanne eine Vertretung von Poliform; also schickten wir konstant Freunde und Verwandte dorthin. Als das italienische Brand auch in Zürich einen Showroom eröffnen wollte, wurden wir kontaktiert. So rutschten wir schliesslich ins Business.

Seit ungefähr vier Jahren bieten Sie nicht nur Küchen des italienischen Labels Poliform an, sondern auch Schranksysteme. Welches sind die Bestseller?
Unsere Kernkompetenz ist die ­Planung von Küchen, dieser ­Bereich läuft also am besten. Vor allem das modulare Küchenmodell «Artex» ist zurzeit beliebt. 

Was schätzen Sie an Poliform?
Zum einen die hochstehende Qualität, die Modularität sowie die Materialvielfalt. Wir können eine Menge massgeschneiderter Lösungen kreieren. Zum anderen ist die langjährige Zusammenarbeit nach wie vor toll, wir fühlen uns sehr geschätzt. Und es ist immer wieder spannend, zu sehen, welche innovativen, aber dezenten Neuheiten das Brand entwickelt. 

Das ganze Interview lesen Sie in der Aprilausgabe der Wohnrevue. Hier bestellen.

Italdesign AG
Hürlimann-Areal
Brandschenkestrasse 150
8002 Zürich
info@italdesign.ch
italdesign.ch

Wort
Nuria Peón

Bild
Ruben Hollinger

Keine Kommentare vorhanden

Schreiben sie einen Kommentar