«Enea schafft bleibende Werte für alle Lebensbereiche»

«Enea schafft bleibende Werte für alle Lebensbereiche»

Enea Outside In

Alessandro Marchesi, Geschäftsführer des Fachgeschäfts Enea Outside In, im Gespräch.

Alessandro Marchesi, am 19. November eröffnet am Zürcher Löwenplatz der Designstore Enea Outside In. Was erwartet Ihre Kunden am neuen Standort?

Outside In ist ein zweites Zuhause für alle, die an Interior Design, hochwertigen Materialien und Kunst interessiert sind. Weiter ist der Laden das Tor zur Welt von Enea. Wir präsentieren unsere Werte, die Vorstellung von Qualität, die Interpretation des Raums und die Verbindung mit der Natur. Auf zwei Etagen finden Interessierte im Gessnerhof exklusive Marken, Designklassiker, frische Ideen und Fundstücke, die Enzo Enea persönlich auf seinen Reisen inspiriert haben.

Den Hauptsitz hat Enea in Rapperswil-Jona. Was bewegte Sie dazu, einen Laden in Zürich zu 

eröffnen?

Das Unternehmen Enea plant, gestaltet und baut Gärten und Inneneinrichtungen in der ganzen Welt. Herz ist dabei immer der Hauptsitz in Rapperswil-Jona. Nebst unseren Niederlassungen in New York und Miami wollten wir erneut in der für uns wichtigen Stadt Zürich präsent sein. Schon an unserem vorherigen Standort in der Zürcher Altstadt schätzten wir die Nähe zu unseren Kunden und die urbanen Impulse.

Finden die meisten Ihrer Kunden aufgrund eines Projektes mit Enea Landschaftsarchitektur zu Ihnen oder schauen sie eher unabhängig davon vorbei?

Beides ist möglich. Am liebsten gestalten wir den gesamten Perimeter gemäss unserer Philosophie «Outside In», die auch Namensgeberin unserer Interior-Abteilung und unseres Designstores ist. Sie gibt vor, Aussen- und Innenbereich durch eine von aussen nach innen geleitete Gestaltung zu vereinen. Wir freuen uns aber auch über Kunden, die über die Auswahl exklusiver Möbel oder Designobjekte zu uns finden. 

Das ganze Interview lesen Sie in der Novemberausgabe der Wohnrevue. Hier bestellen.

Enea Outside In
Usteristrasse 14
8001 Zürich
info@enea.ch
enea.ch

Wort
Nuria Peón

Bild
Ruben Hollinger

Keine Kommentare vorhanden

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.