Come una seconda casa

Wort: Lisa Cadamuro / Redaktion: Paula Mühlena / Bild: Davide Lovatti
Ein atmosphärischer Ort zum Arbeiten in Mailand: Die
Designerin Cristina Celestino kreiert mit ihrem «Studio-
Home», einen ästhetisch-versierten Balanceakt, und transferiert ein wohnliches Ambiente geschmackvoll und gekonnt auf ihren Arbeitsplatz.

Die Designerin Cristina Celestino, die unter anderem mit Gervasoni auch auf der Designwoche in Mailand Präsenz zeigte, öffnet erstmals der Öffentlichkeit die Türen zu ihrem Arbeitsplatz.
In einem Gebäude aus dem frühen 20. Jahrhundert im Viertel Città Studi in Mailand, das einst als Werkstatt und Manufaktur genutzt wurde, befindet sich das Studio Celestinos. Mit ihrem Team arbeitet sie hier nun bereits seit vier Jahren. «Ich suchte damals einen grosszügigen Raum, der als zweites Zuhause dienen könnte. Ich wollte eine familiäre Umgebung schaffen, in der sich alle wohlfühlen – deshalb auch ‹Studio-Home›.»

Die Einrichtung besteht aus einer sorgfältigen Auswahl an Stücken, die die Designerin für Unternehmen entworfen hat. Ergänzt wird diese durch Prototypen und besondere Sammlerstücke. Farben, Texturen und Materialien aus verschiedensten Epochen koexistieren harmonisch und spiegeln die Kreativität und den Designansatz von Celestino wider.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Ausgabe 06-24 der Wohnrevue.


 

Neueste Artikel

Kunst am Meer

Im Louisiana Museum bei Kopenhagen findet demnächst eine Ausstellung zu den Weltmeeren statt.

Fisch ahoi!

Das Kreativ-Studio MIK befasst sich mit szenografischen Inszenierungen und Farb- und Materialkonzepten im Set- und Interiordesign.

Ausgezeichnet

Die Swiss Design Awards wurden verliehen! Wir stellen einige der prämierten Projekte vor.

Weitere Artikel