Line Blomqvist

Illustration: Helena Zingarella

Line Blomqvist

Fritz Hansen

Die Global-Managerin PR/Kommunikation von Fritz Hansen im Gespräch.

Line Blomqvist, seit 2017 sind Sie Global-Managerin PR/Kommunikation von Fritz Hansen. Das dänische Möbelunternehmen besteht seit 148 Jahren und arbeitet seit langem mit namhaften Designern und Architekten zusammen. Von welchem Möbelgestalter sind Sie ein grosser Fan?
Mir gefallen die Entwürfe von Poul Kjaerholm. Der dänische Designer hatte eine Vorliebe für natürliche Materialien, die aktueller denn je sind. Für seine Möbel verwendete er etwa Leder, Segeltuch, geflochtene Weide, Marmor oder Stahl – und kombinierte diese auf moderne sowie schlichte Weise. Die präzise Verarbeitung und die Liebe zum Detail zeichnen seine Produkte aus; Kjaerholm war Erfinder und Designgenie zugleich.

Welche Rolle spielen die Produkte von Fritz Hansen in Ihrem Wohnzimmer?
Eine klare Ästhetik und eine einfache Formensprache charakterisieren die Designs von Kjaerholm – und auch meinen Wohnstil. Ich besitze den Loungesessel «PK22» von Kjaerholm in der Variante Segeltuch; er ist das Herzstück meines Wohnzimmers, in dem ausserdem ein «Lissoni»-Sofa mit weichem glänzendem Stoffbezug sowie ein Beistelltisch aus poliertem Stahl stehen. Pflanzen und farbige Wände lockern den Raum optisch auf.

Nennen Sie uns drei Lieblingsfirmen aus der Einrichtungsbranche.
Mir gefallen die Arbeiten von Kasper Friis Kjeldgaard. Der dänische Künstler beschäftigt sich mit Innenarchitektur, und seine künstlerische sowie subtile Arbeitsweise ist wunderschön. Ich träume davon, eines seiner handgefertigten Mobiles aus Holz, Messing und Papier bei mir zu Hause zu haben. 

Das ganze Interview lesen Sie in der Aprilausgabe der Wohnrevue. Hier bestellen.

Fritz Hansen
Der dänische Möbelhersteller verbindet Schönheit, Qualität sowie Handwerkskunst. Die Produkte – Möbel, Leuchten und Wohnaccessoires – werden in mehr als 85 Ländern und in zahlreichen Städten vertrieben, u. a. in Kopenhagen, San Francisco, Mailand und Tokio, wo sich Flagship-Stores befinden. Die dänische Designmarke wurde 1872 vom visionären Schreiner Fritz Hansen in Kopenhagen gegründet und 1899 von seinem Sohn Christian E. Hansen übernommen. Dieser liess 1915 den ersten dampfgebogenen Buchenholzstuhl produzieren. Das Unternehmen arbeitete mit berühmten Designern und Architekten, etwa Hans J. Wegner, Arne Jacobsen oder Piet Hein, zusammen. Heute wartet es mit Designern wie Jaime Hayon, Benjamin Hubert oder Kasper Salto auf.
fritzhansen.com

Keine Kommentare vorhanden

Schreiben sie einen Kommentar