Sehnsucht nach Dolce Vita

Das malerische Dorf Ascona ist nur schon seiner Schönheit wegen immer wieder einen Besuch wert: Farbige Hausfassaden reihen sich entlang der Seepromenade, Palmen treffen auf tiefblaues Wasser, eine spektakuläre Bergkulisse mit teils schneebedeckten Gipfeln rundet das Panorama ab. Überall liegt ein Hauch Dolce Vita in der Luft.

Während die Tage immer kürzer werden und die Temperaturen tiefer fallen, sehne ich mich beim Schreiben dieser Zeilen wärmstens nach ebendiesem mediterranem Flair. Bis im Frühling muss ich mich leider noch gedulden – aber meine nächste Destination steht bereits fest: das Designhotel Giardino Ascona. Mit einem konventionellen Luxushotel hat das Haus jedoch nicht viel gemeinsam: Das Gebäude thront mitten in der Natur und strahlt die Ungezwungenheit einer privaten toskanischen Villa aus. Eine prächtige Gartenanlage samt Seerosenteich mit Koi-Karpfen, diversen Lounges, Terrassen und einem Pool ist die ideale Kulisse für gemütliche Spaziergänge, Yoga-Klassen und Mussestunden an der Poolbar oder auf dem Liegestuhl. Das Grundstück scheint sich fern von jeglicher Zivilisation zu befinden, obschon der Dorfkern Asconas und der Hafen bloss fünf Gehminuten vom Hotel entfernt liegen. Die lichtdurchfluteten Zimmer sind klassisch-modern eingerichtet, wobei dunkle Holzböden und sanfte, helle Töne mit Einrichtungsstücken und Textilien in frischen Farben harmonieren. Vom Balkon oder der privaten Gartenterrasse aus geniesst man den Ausblick auf die Tessiner Berge, auf den mediterranen Garten oder über den weitläufigen Golfplatz gleich neben der Anlage auf den Lago Maggiore. Auch kulinarisch punktet das Giardino Ascona. Zur Auswahl stehen zwei Restaurants: Das Fine-Dining-Restaurant Ecco Ascona mit zwei Michelin-Sternen zählt zu den besten Gourmet-Restaurants der Region; das alltagstauglichere Hide & Seek überzeugt mit einer innovativen lokal- saisonalen Küche. Auch was körperliches Wohlbefinden anbelangt, hat das Hotel einiges zu bieten. Das hauseigene Spa mit Aussenbereich umfasst Saunalandschaft, Fitnessstudio, diverse Massagen und Treatments – darunter renommierte Ayurveda-Kuren sowie Beauty- und Haarbehandlungen für Frauen und Männer. Ausserdem ist das Hotel ein gut gelegener Ausgangspunkt für pittoreske Wander-, Fahrrad- und Schiffsrouten. Ich kann es kaum erwarten, bis es wärmer wird und das Giardino Ascona Ende März seine Tore wieder öffnet.

Empfohlen von
Aufgrund der aktuellen Situation konnte das Hotel nicht wie geplant getestet werden. Stattdessen gibt Redakteurin Nuria Peón ihre persönliche Empfehlung ab.

Das Hotel
Giardino Ascona
Via del Segnale 10
6612 Ascona
giardinohotels.ch

Neueste Artikel

Inspiration für die eigene Küche

An der Eurocucina – der diesjährigen Möbelmesse – gab es ein Feuerwerk an spannenden Neuheiten und Trends im Küchenbereich zu bestaunen.

Svizzeri a Milano

Die Milano Design Week ist auch für das Schweizer Designschaffen ein Fixstern. Die heimische Szene hat in diesem Jahr mit zahlreichen Neuheiten, Newcomern und Kollaborationen aufgewartet. Wir zeigen unsere Favoriten.

Ikebana für Anfänger

Andreas Bechtiger ist Industriedesigner mit eigenem Atelier in St. Gallen, Vorstandsmitglied im Verein Formforum sowie Dozent und bekannt für seine vielseitigen und originellen Designs.

Weitere Artikel