Kati Meyer-Brühl

Kati Meyer-Brühl, Sie sind seit ­vielen Jahren Creative Director und Mitgesellschafterin beim Familienunternehmen Brühl. Wie haben sich Ihre Entwürfe im Laufe der Zeit verändert?
Dies in Worte zu fassen, möchte ich den Betrachtenden überlassen. Denn die Wahrnehmung von Veränderung ist immer auch subjektiv. In jedem Fall sind meine Designs mit den neuen Möglichkeiten bei Materialien, Rohstoffen und Herstellung noch nachhaltiger geworden.

Apropos Nachhaltigkeit: Was bedeutet dies für Ihre Arbeit?
Es gibt dem Designprozess von Anfang an eine Richtung: Sei es die Materialwahl, sei es eine möglichst einfache, transparente Gestaltung, eine Form, die das Ausstatten mit abziehbaren Bezügen erlaubt, und vieles mehr.

Wie gehen Sie vor, wenn Sie ein neues Möbel entwickeln?
Meine Möbel sollen Menschen über Jahrzehnte hinweg begleiten. Dafür müssen sie zeitlos gestaltet, flexibel nutzbar und bedürfnisorientiert sein. Niemand möchte gerne dauerhaft unbequem sitzen, ein Sofa behalten, das völlig aus der Mode gekommen ist oder Schadstoffe abgibt. Mir geht es darum, dass wir die Produkte, die wir besitzen, wertschätzen und so lange wie möglich behalten. Nach diesen Prämissen entwickle ich meine Designs.

bruehl.com

 

Neueste Artikel

Neu aufgelegt

Klassisch, zeitlos, unvergänglich: Kürzlich hat das Label Altherr und Altherr Re-Editionen lanciert. Es handelt sich dabei um den Entwurf...

«Es gibt gute und schlechte Patina»

Fabio Dubler, wir befinden uns gerade im Lager des Möbelhaus H100, es herrscht geschäftiges Treiben hier. Was passiert gerade? Seit...

Mondän, gemütlich, zeitgemäss

Ein schöner Sitz ist es geworden: Das Hotel Beausite in Zermatt macht seinem Namen wieder alle Ehre. Der charaktervolle...

Weitere Artikel