Urbanes Familienglück

Urbanes Familienglück

Kinderfreundliche Stadtoase

Hoch über den Gleisen hat sich eine junge ­Familie ihre private Stadtoase geschaffen. Die elegante Wohnung und die grosszügige Terrasse sind exakt auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten.

«Wir kauften die Wohnung ab Plan», erzählt Aleksandra strahlend und ergänzt: «Die Lage mitten in Zürich, direkt am Bahnhof Giesshübel und mit sämtlichen Einkaufsmöglichkeiten in Gehdistanz, hat uns überzeugt.» Die moderne Architektur sowie die elegant gelöste Raumaufteilung trugen ebenfalls zum Kaufentscheid bei. Die Duplexwohnung zieht sich vom 1. über ein Zwischengeschoss bis ins 2. Obergeschoss des Mehrfamilienhauses, dessen vordere und hintere Fassade verglast sind. Die Wohnung der jungen Familie hat eine grosszügige Terrasse, von der man einen unverbauten Ausblick auf den Bahnhof und die urbane Nachbarschaft geniesst. «Als wir uns zum Kauf entschlossen, baten wir den Bauleiter darum, die Terrasse so zu konstruieren, dass wir später einen Whirlpool daraufstellen können», sagt die Bauherrin. Der Terrassengestalter Tobias Franzke bekam den Auftrag, innert zweier Monate den Aussenraum familienfreundlich zu gestalten. «Als ich das erste Mal auf der Terrasse stand, war für mich klar: Hier braucht es viel Grün und grosse Schatten spendende Bäume. Nur so wird die Terrasse zum echten Rückzugsort inmitten der urbanen Wohngegend.» Franzke schlug vor, entlang des Geländers hohe Pflanzentröge zu platzieren. Das bringt mehrere Vorteile: Die beiden Kinder können das horizontal angelegte Staketengeländer nicht emporklettern, und die Nachbarn im Parterre haben nicht ständig Spielzeugautos oder Bälle auf ihrem Gartensitzplatz. Zudem agieren die hohen Pflanzengefässe als effizienter Schallschutz. Der Lärm der durchfahrenden Züge ist seit der Montage bedeutend zurückgegangen. «Da die Terrasse beim Bau für hohe Lasten konzipiert wurde, war es kein Problem, neben dem schweren Whirlpool auch verhältnismässig grosse Laubbäume zu integrieren», erklärt Franzke. Letztere spenden im Sommer Schatten und lassen im Winter das Sonnenlicht in den Wohnraum. Aufgrund der Dimension der 98 m2 grossen Terrasse und der hohen Anzahl an Pflanzentrögen entschied sich die Familie für eine automatische Bewässerungsanlage. Einfache Handhabung war nicht nur im Aussenraum ein Thema. Auch das Innere der Wohnung wurde praktisch gestaltet und auf die Bedürfnisse der Familie zugeschnitten.

Hilfe bei der Planung holte sich Aleksandra beim MG Interior Studio aus Krakau: «Es hat uns diverse Vorschläge gemacht, die wir besprachen und mit Änderungswünschen zurücksandten. Nach mehrmaligem Hin und Her fanden wir die optimale Lösung, die wir schliesslich mit der Schreinerei Fust aus Wil  SG umsetzten.» 

Den ganzen Artikel lesen Sie in der Juniausgabe der Wohnrevue. Hier bestellen.

Architektur
Für die Architektur zeichnet das Architekturbüro Felix Oesch aus Zürich verantwortlich.
oesch.com

Innenarchitektur
Michal Gluszak vom MG Interior Studio entwarf die Einrichtung der Innenräume.
interiorstudio.pl 

Terrassengestaltung
Tobias Franzke von der Silvedes AG plante und realisierte den begrünten Aussenraum.
silvedes.ch

Wort
Benjamin Moser

Bild
Roshan Adhihetty