Symmetrie trifft Sinnlichkeit

Symmetrie trifft Sinnlichkeit

Villa am Weinberg

Ein Wohnhaus an einem Weinberg ist dank klarer Symmetrie und cleverer Raumgestaltung zur attraktiven Bühne zum ­Bewohnen geworden. Neben dem bezaubernden Garten und der spektakulären Aussicht hat auch das Interieur, das von Atelier Zürich gestaltet wurde, einiges zu bieten: Es ist eine charmante Welt zwischen Eleganz und Verspieltheit.

Allein die Lage ist schon spektakulär: Das Gebäude steht auf einer grossen Wiese über einem Weinberg mit Blick auf den See. Ebenso spektakulär ist das Projekt selbst, denn von Anfang an wurden neben Architekten auch eine Innenarchitektin ins Boot geholt. Das auf gehobenen Wohnungsbau spezialisierte Architekturbüro Think Architecture aus Zürich entwarf einen geradlinigen zweigeschossigen Baukörper mit grosszügigem Aussenbereich. Die Raumentwicklung ist symmetrisch. Zunächst gelangt man vom Entrée in den Essbereich, dem eigentlichen Zentrum des Hauses. Er ist abgesenkt, was auch für den Aussensitzplatz in der Verlängerung gilt. Dies ermöglicht einen optimalen, unbehinderten Ausblick von innen nach aussen. Neben dieser zentralen Achse von Eingang, Essbereich und Garten sind seitlich die Küche bzw. der Wohnbereich angelegt. «Es ist ein grossartiges Architekturprojekt mit viel Tiefgang», fasst die Innenarchitektin Claudia Silberschmidt zusammen. Die Geschäftsführerin von Atelier Zürich war für die Gestaltung des Innenbereichs zuständig und stand im engen Austausch mit den Architekten. Beide Parteien entwickelten ein rundum stimmiges, auf die Bauherren zugeschnittenes Projekt. Sie und ihr Atelier sind bekannt für ihr Gespür für liebevolle Details, hochwertiges Handwerk und erlesene Materialien. «Leisen Luxus» nennt dies Claudia Silberschmidt selbst. In diesem Fall wünschten die Bauherren ein warmes Wohnambiente, das die besondere Lage und die Umgebung widerspiegelt. Deshalb gestaltete Atelier Zürich eine Farbenwelt, die die Nuancen von Weinberg, Garten und See aufnimmt. Der eigens fürs Projekt entworfene Esstisch aus massiver Eiche wurde beispielsweise in einem hellen Weinrot gebeizt, und Blautöne in allen Schattierungen zeigen sich auf Wohntextilien und im Masterbad. Damit der imposante, 6 m lange Tisch nicht nur für grosse Einladungen, sondern auch für gemütliche kleine Runden ideal ist, plante Atelier Zürich um eines der Tischenden Sofas als Sitzgelegenheiten ein. Für Licht sorgen hier filigrane Hängeleuchten und hübsche Tischleuchten. 

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Oktoberausgabe der Wohnrevue. Hier bestellen.

Wort
Katrin Ambühl

Bild
Martin Guggisberg

Projekt
Architektur
Think Architecture, Zürich
thinkarchitecture.ch

Innenarchitektur und Design
Atelier Zürich, Zürich
atelierzuerich.ch

Landschaftsarchitektur
Enea, Rapperswil-Jona
enea.ch

Lichtplanung
PSLab, Stuttgart
pslab.net

 

Keine Kommentare vorhanden

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.