Kraftort der besonderen Art

Kraftort der besonderen Art

Sutra House, Riehen

Am Waldrand des Ausserbergs in Riehen wird Ende Monat das Sutra House eröffnet: Ein Ort für Meditation, Yoga, Ernährung, Therapie und Heilkunst. Das für die Schweiz einzigartige Projekt besticht nicht nur durch seine hochwertige Architektur und Raumgestaltung, sondern vor allem durch die Menschen dahinter.

In meiner Jugend wurde ich immer wieder dazu ermuntert, bei langen Familienwanderungen teilzunehmen. Zugegeben, ich war nicht immer ganz ohne Murren dabei. Einmal losgewandert, wich der anfängliche Unmut aber immer totaler Zufriedenheit. In bester Erinnerung geblieben sind mir Ausflüge zu Schweizer Kraftorten. Nennen Sie mich esoterisch, aber auf dem Monte Verità im Tessin oder beim Wasserfall bei Jaun angekommen, konnte ich sie jeweils spüren: die vollkommene, positive, einzigartige Energie. Ähnlich ging es mir beim Besuch vom Sutra House in Riehen. Per Zufall erfuhr ich vom «Space for Inner Work» und überlegte, dass dies perfekt zum aktuellen Fokusthema Erleuchtet passen würde. Kurz entschlossen fragte ich Stephen Thomas, einen bekannten Yogalehrer, nach einem Besichtigungstermin. Nur eine Woche später stand ich im Sutra House. Und da war es wieder: das Gefühl aus meiner Jugend, an einem besonderen Ort angekommen zu sein.

Die Geschichte vom alten Mann
Spannender als mein persönliches Empfinden beim Betreten des Sutra House ist die Geschichte, die zu seiner Entstehung führte. «Unser Nachbar war ein betagter Mann, der allein in seinem Haus aus der 30er-Jahren wohnte», erzählt Nicolas Hünerwadel. Der Architekt und Mitinhaber des in Basel und Lima tätigen Architekturbüros Hünerwadel Partnership wohnt zusammen mit seiner Frau Eunice Hünerwadel-Kuwornu auf dem angrenzenden Grundstück. «Über die Jahre entwickelte sich aus dem nachbarschaftlichen Verhältnis eine besondere Freundschaft. In seinen letzten Lebensjahren unterstützten wir ihn dabei, dass er in seinem Haus bleiben konnte», ergänzt er. Der alte Mann war kinderlos und ohne direkte Verwandte – sodass irgendwann die Frage auftauchte, was nach seinem Ableben mit dem Haus und mit dem Grundstück passieren würde. «Für ihn war klar, dass wir das Haus und das Grundstück übernehmen sollten, jedoch nur unter einer Prämisse: Sein Haus sollte bestehen bleiben», sagt Hünerwadel. «Irgendwann kamen wir auf die Idee, einen Retreat-Ort zu gründen», erzählt Eunice. Sie selbst machte bereits vor Jahren ein Yoga-Teacher-Training bei Stephen Thomas – zusammen mit Nicolas besuchte sie verschiedene Yoga-Retreats, die Stephen leitete. «Wir waren an beinahe magischen Orten auf der ganzen Welt», erzählt sie. Zurück in der Schweiz, spürten beide die Sehnsucht nach einem solchen Rückzugsort – allerdings ohne eine halbe Weltreise nach Bali oder Indien unternehmen zu müssen.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Juniausgabe der Wohnrevue. Hier bestellen.

Sutra House
Das Sutra House befindet sich am Waldrand des Ausserbergs in Riehen und bietet Platz für Angebote rund um die Themen Meditation, Yoga, Ernährung, Therapie und Heilkunst. Für die Architektur zeichnet Nicolas Hünerwadel verantwortlich, Stephen Thomas begleitet das Projekt beratend, und Eunice Hünerwadel-Kuwornu leitet den Betrieb vor Ort. Weitere Infos unter:
huenerwadel.ch, yoga-svarupa.comsutra-house.com 

Wort
Benjamin Moser

Bild
Andreas Zimmermann

Keine Kommentare vorhanden

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.