Stilvolle Suite

Stilvolle Suite

Apartment, Zürich

Die Journalistin und Kommunikationsexpertin Marcela Palek hat zusammen mit dem Architekten Josho Smolenicky in Zürich ein Apartment ganz nach ihren Vorstellungen eingerichtet. Das durchdachte Einrichtungskonzept spiegelt das Naturell des Paars wider: selbstbewusst, kreativ und kultiviert.

«Obwohl unser Zuhause eine Mietwohnung ist, haben wir eine Strategie entwickelt, sie nach unseren Vorstellungen zu gestalten», erzählt Josho beim Betreten der grosszügigen 4,5-Zimmer-Wohnung. Sie befindet sich im «Hohen Haus West», einem Zürcher Wohngebäude, das 2013 vom Architekturbüro Loeliger Strub gebaut wurde. Das Gebäude, unweit vom Bahnhof Wiedikon, beinhaltet Wohnungen im Stockwerkeigentum und zur Miete. «Bevor wir eingezogen sind, lebten wir in einer grossen Altbauwohnung in Zürich-Hottingen», sagt Marcela und ergänzt, viele ihrer Möbel hätten zwischengelagert werden müssen, da sie nicht mehr zu den neuen Raumdimensionen gepasst hätten. Eingezogen ist das Paar 2014. «Seit unserem Einzug hat sich Josho beinahe einen Sport daraus gemacht, die Wände zu streichen», schmunzelt Marcela – die Transformation folgte aber einer ganz klaren Logik, betont Josho.

Mut haben, sich Räume anzueignen
«Die Wände der Wohnung neu zu streichen, ist das einfachste Mittel, den Raum innert kürzester Zeit neu zu prägen», erklärt Josho. Einmal kam Marcela von einer Geschäftsreise aus Paris zurück und erkannte das Wohnzimmer kaum wieder: Josho malte in ihrer Abwesenheit eine mehrere Meter lange, schwarze Fläche (mittlerweile grau übermalt) auf die Wand, um damit die Länge des Raums hervorzuheben.«Das Schwarz sorgte für ein völlig neues Raumgefühl – und für einen starken architektonischen Halt des ausgewählten Möbelmix», sagt Marcela. Eine Freundin des Paars fragte denn auch kurze Zeit später, ob der schwarze Streifen Kunst oder Architektur sei.

Eine Frage, die Josho freute, denn seiner Ansicht nach sind die Grenzen zwischen Kunst, Architektur und Interior- und Produktdesign fliessend. Wandfarben verändern die Atmosphäre komplett – vor dem schwarzen Anstrich waren sie zeitweise unter anderem mit gelb-roten sowie blau-weissen Farbakzenten versehen gewesen.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Septemberausgabe der Wohnrevue. Hier bestellen.

Wort
Benjamin Moser

Bild
Simon Habegger

Keine Kommentare vorhanden

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.