Radikal oder moderat?

Oder waren es nicht gerade die Schweizer, die sich am Bauhaus besonders fortschrittlich gaben? Die Beiträge dieses Buchs diskutieren solche Fragen und bringen – aus Schweizer Sicht – Licht in eine der spannendsten Designepochen.
verlag.gta.arch.ethz.ch

 

Welche Rolle spielten die Schweizer im Bauhaus? War die Schweizer Moderne der 20er- und 30er-Jahre wie oft behauptet das ausgleichende Verbindungsglied zwischen traditionellen und progressiven Haltungen?

Neueste Artikel

Schlicht, klassisch, modern: angesagte Designteppiche

Klassische Dessins, sanfte Farbmuster oder schlichte Uni-Ausführungen: eine Auswahl an aktuellen Designteppichen. Für die Kreation von «Capas» (in fünf Farben...

Design und Natur unter einem Dach

Alfredo Häberli hat gemeinsam mit Baufritz ein Einfamilienhaus in Köniz entwickelt. Es ist ein Ökohaus im Baukastensystem – mit...

Zeitlos schöne Waschtische fürs Bad

Mit der Farbe Weiss kann im Badezimmer bekanntlich wenig schief gehen. Deshalb werden diese formschönen Waschtische noch lange im...

Weitere Artikel