Mit Kaffee zum Erfolg

Frau Illy, wie ist es, mit der eigenen Familie zu arbeiten?
Ich schätze sehr, dass ich eng mit meiner Familie zusammenarbeite. Das Vertrauen ist gross, die Kommunikationswege sind kurz. Wir sind ein kleines Team, was die Arbeit vereinfacht. Nachteile sehe ich keine.

War es für Sie von Anfang an klar, dass Sie ins Familienbusiness einsteigen werden?
Ja, schon als Schülerin. Nach meinem Studium bin ich dann auch direkt eingestiegen.

Wie haben Sie die Leidenschaft für Kaffee Ihrer Eltern als Kind mitbekommen?
Am Familientisch war die Firma immer wieder Thema. Ich habe das aber nie als störend empfunden, im Gegenteil. Mein Bruder Ernesto und ich waren automatisch Teil davon, auch wenn wir nicht viel verstanden. Wir haben dadurch jedoch früh mitgekriegt, was es bedeutet, Unternehmer zu sein. Wahrscheinlich wollte ich deswegen schon immer in die Firma einsteigen.
amici.ch

Das ganze Interview sowie weitere erfolgreiche Schweizer Familiengeschichten lesen Sie in der Juniausgabe der Wohnrevue. Hier bestellen.
1979 gründete Francesco Illy, Sohn der Kaffee-Dynastie Illy aus Triest, das Unternehmen Amici Caffè – Schweizer Vertreiber des italienischen Illycaffè. Für das Unternehmen ist seine ganze Familie tätig: Frau Annemarie, Sohn Ernesto und Tochter Vittoria. Mit ihr haben wir über Familie und Arbeit ­gesprochen.

Neueste Artikel

«Ganzheitliche Planung und fachgerechte Umsetzung»

Tobias Franzke, als Terrassengestalter und ­Geschäftsführer bei Silvedes haben Sie Kundenkontakt, leiten Projekte und können gleichzeitig die Zukunft der...

Neues aus der Branche

Events, Branchenköpfe, Wissenswertes: Erste Design Week Zürich, KWC öffnete Tür und Tor & Waldis Art of Living heisst neu Colombo

Sessel und Sofa von der Möbelmesse Mailand

Back to normal — beinahe zumindest. Statt im April traf sich die Design­branche in diesem Jahr erst im Juni. Nicht nur die Temperaturen liessen kaum jemanden kalt: Neben trendigen Neuauflagen und interessanten ­Innovationen entfachte besonders auch das persönliche ­Wiedersehen neues Feuer.

Weitere Artikel