Julie Richoz

Die Schweizerin studierte Produktdesign an der Lausanner Designschmiede Ecal. 2015 wurde sie mit einem Swiss Design Award ausgezeichnet, und seit einem Jahr hat sie einen Lehrauftrag an der Ecal. Eine beeindruckende Laufbahn für eine so junge Gestalterin. «Dank des Swiss Design Award wurde ich für einen zweimonatigen Aufenthalt in die Künstlerresidenz der Casa Wabi in Oaxaca, Mexiko, ­eingeladen. Dort entwickelte ich gemeinsam mit lokalen Handwerkern eine Serie von Raumtrennern, die aus Palmblättern gewebt wurden», erzählt die Designerin. Das Thema Handwerk spielte auch eine zentrale Rolle bei ihren Teppichentwürfen, die sie zusammen mit der südfranzösischen Teppichmanufaktur Cogolin entwickelt. «Dieses Unternehmen ist unglaublich. Dort wird alles noch am selben Ort von Hand gemacht, seit 100 Jahren. Das ist für mich echter Luxus in der heutigen Zeit», schwärmt Richoz. Umzugspläne hat sie derzeit nicht. «Das Leben in Paris ist aufregend. Ich bin umgeben von talentierten Menschen, und diese Umgebung lässt mich wachsen – als Designerin und als Mensch!»

julierichoz.com
Im Alter von gerade mal 25 Jahren eröffnete Julie Richoz (1990) ihr eigenes Designstudio in Paris.

Neueste Artikel

«Ganzheitliche Planung und fachgerechte Umsetzung»

Tobias Franzke, als Terrassengestalter und ­Geschäftsführer bei Silvedes haben Sie Kundenkontakt, leiten Projekte und können gleichzeitig die Zukunft der...

Neues aus der Branche

Events, Branchenköpfe, Wissenswertes: Erste Design Week Zürich, KWC öffnete Tür und Tor & Waldis Art of Living heisst neu Colombo

Sessel und Sofa von der Möbelmesse Mailand

Back to normal — beinahe zumindest. Statt im April traf sich die Design­branche in diesem Jahr erst im Juni. Nicht nur die Temperaturen liessen kaum jemanden kalt: Neben trendigen Neuauflagen und interessanten ­Innovationen entfachte besonders auch das persönliche ­Wiedersehen neues Feuer.

Weitere Artikel