In Szene gesetzt

«Hoist»

«Ovolo»

In Szene gesetzt

Produkte und Inszenierungen von Moritz Schmid

Das Schaffen von Moritz Schmid ist vielfältig – ebenso der Einsatz von verwendeten Materialien. Eine Auswahl ­seiner Produkte und Inszenierungen, die seit der Gründung seines Studios entstanden sind.

«Hoist»
Kleine Aluknöpfe am Wollstoff ermöglichen es, die Vorhänge ­vertikal zu raffen, wodurch überraschende ­Raumbilder entstehen. «Hoist» wurde 2019 für die neuen Räume der Churer Galerie Okro entwickelt.

«Ovolo»
Eine mit Linoleum belegte Platte ist so gebogen, dass ein Knick entsteht. Dieser ist einerseits ein ästhetisches Element, und andererseits kann in der dadurch entstandenen Rinne Büromaterial platziert werden. Massivholzelemente dienen ähnlich wie Buchstützen zur Strukturierung der Arbeitsfläche. «Ovolo» wurde 2016 für die Kollektion Röthlisberger entworfen.

«Pile», Installation Designers' Saturday 2014

Sitzbank, Leipziger Buchmesse 2014

«Pile», Inszenierung
Für den Designers' Saturday 2014 inszenierte Moritz Schmid das von ihm für Glas Trösch entwickelte Regal «Pile». Dabei thematisierte er den ungewöhnlichen Materialmix Glas und Holz. Holzhämmer, von einem Rad in Schwung gebracht, schlugen auf die Glaselemente des Regals und sorgten so für ein Klangspiel.

Sitzbank
Diese Sitzbank entwickelte Moritz Schmid in Zusammenarbeit mit Röthlisberger im Auftrag des Schweizer Buchhändler- und Verlegerverbands für den Gastauftritt an der Leipziger Buchmesse 2014. Die tropfenförmigen Holzprofile sorgen für Sitzkomfort und laden dazu ein, die Arme auf der angenehm abgerundeten Kante abzustützen, was die Lektüre und die Kommunikation mit anderen Lesern erleichtert

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Aprilausgabe der Wohnrevue. Hier bestellen.

Wort
Katrin Ambühl

Bild
Rasmus Norlander

Keine Kommentare vorhanden

Schreiben sie einen Kommentar