Über die Norm hinaus

Während eines Jahres gibt uns Reto Andri faszinierende Einblicke in seine Sammlung: Wir stellen den leidenschaftlichen Collecteur vor.

Bild: Lorenz Cugini

Wo die Limmat in die Aare fliesst, liegt ein kleines Fabrikdorf mit Bauten aus frühindustrieller Zeit. 1985 wurde die Zwirnerei in Untersiggenthal stillgelegt, heute bevölkert Kleingewerbe in bunter Mischung das Areal; Kunstateliers, Werkstätten oder Fotografiestudios finden sich hier. Ein Industrielift bringt uns hinauf unters Dach. Das Geschoss ist komplett in warmem Weiss gehalten und dient als Ausstellungsraum für eine beachtliche Sammlung an Designmobiliar. Teils bekannt, oft spielerisch, zuweilen provokant: Das ist das Reich von Sammler und Händler Reto Andri.

Avantgardistischer Autodidakt
Der zweifache Familienvater ist selbstständig im Baumanagement tätig und brennt seit jeher für Design. Als 14-Jähriger tauchte er ein in die bunte Welt des Graffiti, später interessierte er sich für B-Movies und Autorenfilme. Der gelernte Hochbauzeichner ging autodidaktisch vor und suchte einen avantgardistischen Zugang. «Ich mochte Jean-Luc Godard, die Nouvelle Vague, durchdacht gestaltete Sets», erklärt Reto Andri. Fasziniert von den Filmwelten, machte er sich auf die Suche nach den gesehenen Gegenständen und versuchte, sich im selben Stil einzurichten. Seither durchforstet er nahezu jeden Tag Archive, Foren oder Webshops. Er recherchiert aus dem Bauch heraus, geht intuitiv vor. Begonnen hat alles mit Möbeln im «Space Age»-Stil, später arbeitete er sich von den 1950er-Jahren her chronologisch vor. «Ich bin ein wenig besessen und ständig auf der Suche nach neuen Materialien und Techniken», erzählt der Collecteur.

Die Klassiker von morgen?
Heute gleicht das Dachgeschoss einer Wunderkammer des zeitgenössischen Designs. «Mich interessiert, wie sich unser Designerbe weiterentwickelt», hält Reto Andri fest. Mit der Serie Hors norme gehen wir dieser Frage nach und zeigen eine bunte Truppe ausserordentlicher Stücke, die bis dato kaum im Rampenlicht gestanden sind. Vielleicht ist auch ein Klassiker von morgen dabei?
retoandriobjekte.ch

Das erste Objekt finden Sie hier!

Neueste Artikel

Kunst am Meer

Im Louisiana Museum bei Kopenhagen findet demnächst eine Ausstellung zu den Weltmeeren statt.

Fisch ahoi!

Das Kreativ-Studio MIK befasst sich mit szenografischen Inszenierungen und Farb- und Materialkonzepten im Set- und Interiordesign.

Weitere Artikel