Neues aus Stockholm

Sie ist eine der geschichtsträchtigsten Städte Skandinaviens und ein beliebter Hotspot für Architektur- und Designbegeisterte. In Stockholm treffen Funktionalität und Minimalismus stets auf Eleganz und Adel – in diversen Bereichen. Wir werfen einen Blick in die Stockholm Design Week sowie in spannende Projekte aus der Hauptstadt.

Das Designstudio ­Bernadotte & Kylberg hat zusammen mit der Designplattform ­Nordic Nest das Brand Njrd ins Leben ­gerufen. Die Designer ­inspirierten sich am skandinavischen Minimalismus sowie der Natur des hohen ­Nordens und schufen ­Teppiche, ­Tableware und Plaids von ­majestätisch-puristischer ­Anmutung. Das kommt nicht von ungefähr, denn Carl Philip ­Bernadotte (rechts im Bild) ist nicht nur Designer, sondern auch der Prinz von Schweden.

Möbeldesignmuseum

Das private Non-Profit-­Museum wurde 2016 von den ­Architekten Kersti Sandin und Lars Bülow gegründet. Nebst der Designsammlung skandinavischer und internationaler Möbel von den frühen 1900er bis heute, war im Februar die Ausstellung ­«Retrospective» zu sehen. Diese beleuchtet sechs vergangene Ausstellungen (Bild: «Ex-Works 2020»), die aktuelle Themen im Möbeldesign aufgreifen.
mobeldesignmuseum.se

Misschiefs

Die feministische Wanderausstellung von zeitgenössischem Sammlerdesign präsentiert bahnbrechende schwedische Designerinnen und Künstlerinnen. Während der Design Week wurden sechs Designerinnen dazu eingeladen, an der Installation von Misschiefs mit dem Titel «Fine Dying» teilzunehmen. Sie alle haben einzigartige Tabletop-­Objekte geschaffen, die auf einer langen Tafel inszeniert und von Performance-Künstlerinnen bespielt wurden.
misschiefs.se

Bolon

Im sogenannten Bolon Lab Store präsentierte das innovative schwedische Unternehmen seine jüngste Bodenbelagskollektion «Truly». Die charakterstarke Neulancierung setzt ein Statement in jeden Raum und besteht aus fünf verschiedenen Designs mit eigener Identität.
bolon.com

Neueste Artikel

Von der Idee zum Entwurf

Die Innenarchitektur-Studenten der Hochschule Luzern (HSLU) präsentieren ihre ersten Entwürfe im Möbelhaus H100 in Zürich.

Produkte und Objekte

Wenn das Design überzeugt. Wir stellen Ihnen die Hintergründe und Entwicklung eigenständiger Objekte und Produkte vor.

Von Fragen und Antworten

Wie sollte Design gelehrt werden? – eine Frage, welche die Hochschule für Kunst und Design Lausanne stets antreibt. Das Buch «The ECAL Manual of Style» bietet Antworten.

Weitere Artikel