Fünf Designmöbel made in Switzerland

Wir wollen ja nicht übertreiben mit Patriotismus, aber es muss einfach wieder einmal gesagt werden: Die Schweizer haben einiges zu bieten punkto Möbelbau und Designqualität! Wir zeigen eine stolze Bandbreite von handwerklich hochwertigen bis zu hochpräzis cleveren Objekten aus der Heimat.

Vitra

«Chap» ist eine Neuheit des Designers Konstantin Grcic. Das Möbel mit optionalem Serviertablett ist zugleich Hocker und Beistelltisch. Es besteht aus recyceltem Polyamid und ist in vier Farben erhältlich.
vitra.com

IGN

Wie aus einem Guss und äusserst skulptural kommt der Tisch aus der Serie «IGN.3D» daher. Für seine Herstellung wird Massivholz in Lagen verleimt und anschliessend in die gewünschte Form gefräst und geschliffen. Ein wahrer Blickfang!
ign.swiss

Girsberger

Zur Produktfamilie «La Punt» gehören neben Stauraummöbeln auch ein Tisch, der sich perfekt fürs Home­office eignet. Dank der modularen Bauweise können Tischplatte, Schubladen etc. individuell platziert werden.
girsberger.com

Mox

Grafisch klar gestaltet mit einem kleinen farblichen Twist: Die Garderobenstange «Olo» ist ein Entwurf von Stephan Hürlemann und besteht aus Stahlblech. Sie kommt mit drei Haken, zwei in Weiss und einem in Türkisblau.
mox.ch

Wogg

Die neue Kollektion des Schweizer Designunternehmens umfasst fünf ellipsenförmige Möbel, die auf dem inhouse entwickelten Schiebetürsystem «Wogg 75» basieren. Diese patentierte Erfindung ermöglicht das perfekte Gleiten der gerundeten Rollfronten.
wogg.ch

Neueste Artikel

Quo vadis, Milano?

Zur Jubiläums-Ausgabe der internationalen Möbelschau haben zahlreiche Brands in ­ihren Firmenarchiven ­gestöbert. Das ­Aufleben der Klassiker befeuert die aktuelle Faszination an der Retro-­Ästhetik.

Exquisites Treppenhaus

Sie schaffen Wohnwelten, ­bieten individualisierte Lösungen an und realisieren Gesamtumbauten ganz nach dem Gusto ihrer Kunden. ­Unlängst hat Roomdresser bei einer doppelstöckigen ­Wohnung in Montreux innenarchitektonische Expertise ­bewiesen.

Paolo Bestetti von Baxter

Der Norditaliener über die Firmenphilosophie, neue Kollektionen und sein eigenes Zuhause

Weitere Artikel