Diese Stühle wurden am Salone del Mobile lanciert

Endlich wieder Möbel live bestaunen, Stoffe anfassen, Menschen treffen. Endlich wieder Salone del Mobile in Mailand! Wir zeigen die coolsten Trends und Neuheiten vom Event, der im September stattfand.

Edra

Die Kollektion «A’mare» steht im Kontrast zu angesagten natürlichen und haptischen Materialien. Die transparenten Gartenmöbel bestehen vollständig aus Polycarbonat und ­verschmelzen mit der Umgebung. Design: Jacopo Foggini.
edra.com

Arper

«Catifa 46» ist die kleine Schwester des bestehenden Stuhls «Catifa 53» und kommt optisch sowohl erfrischend-­elegant als auch einfach daher. Es stehen zahlreiche Ausführungen und Untergestelle zur Auswahl.
arper.com

Pedrali

Die bestehende Sitzmöbelkollektion «Blume» aus der Feder von Sebastian Herkner, ist ergänzt worden mit ­Stühlen mit Armlehnen. Diese sind aus Aluminium und nehmen die ­sanften Rundungen des Möbels auf.
pedrali.it

Gervasoni

Schöne Farben prägten die Neuheiten des italienischen Herstellers. Darunter etwa warme herbstliche Farben und Naturtöne wie Taubenblau. Letzterer ist beim Stuhl «Gray», der ein Eichengestell und eine gepolsterte Rückenlehne hat, zu sehen.
gervasoni1882.com

Porro

Für seinen Stuhl «Frank» liess sich Piero Lissoni von klassischen ­französischen Möbeln inspirieren. Die prominenten Metallbeine bilden einen schönen Kontrast zu den weichen, ­gerundeten Polsterelementen.
porro.com

Neueste Artikel

«Ganzheitliche Planung und fachgerechte Umsetzung»

Tobias Franzke, als Terrassengestalter und ­Geschäftsführer bei Silvedes haben Sie Kundenkontakt, leiten Projekte und können gleichzeitig die Zukunft der...

Neues aus der Branche

Events, Branchenköpfe, Wissenswertes: Erste Design Week Zürich, KWC öffnete Tür und Tor & Waldis Art of Living heisst neu Colombo

Sessel und Sofa von der Möbelmesse Mailand

Back to normal — beinahe zumindest. Statt im April traf sich die Design­branche in diesem Jahr erst im Juni. Nicht nur die Temperaturen liessen kaum jemanden kalt: Neben trendigen Neuauflagen und interessanten ­Innovationen entfachte besonders auch das persönliche ­Wiedersehen neues Feuer.

Weitere Artikel