Zukunftsweisend und Swiss made

Der Schweizer Haushalts- und Küchengerätehersteller V-Zug lancierte jüngst die «Excellence Line». Zur neuen Gerätegeneration gehören Backöfen und Steamer, die dank komplexer Technologie und elegantem Design ein neues Erlebnis in der Küche schaffen und neue Massstäbe setzen. 

Während die Küche immer wohnlicher gestaltet und ausgestattet wird, erleben Küchengeräte eine eigene digitale und technische Revolution. Neue Technologien schaffen einzigartige Kocherlebnisse und ein Höchstmass an Bedienfreundlichkeit. Auch am Zuger Hauptsitz von V-Zug wird ständig an neuen Technologien sowie Designs getüftelt, experimentiert und perfektioniert. Dank viel Erfahrung und Know-how entstehen so revolutionäre Produkte wie die kürzlich lancierte, in der Schweiz entwickelte und produzierte «Excellence Line». 

Die modernen Backöfen und Steamer der neuen Serie lassen sich nahtlos und zurückhaltend ins Küchenbild integrieren und vereinen innovative sowie eigens entwickelte Technologien. Dank der verspiegelten Glasfronten werden Farben und Materialien der Umgebung schlicht wiedergegeben, und das minimalistische Design in drei Farben erlaubt es, die Geräte wie aus einem Guss mit anderen Produkten von V-Zug
beliebig zu kombinieren. Das innovative und bisher einzigartige Türsystem «AutoDoor» sorgt für eine noch puristischere Designsprache sowie für eine bessere Ergonomie in der Küche, denn auf Griffe kann ganzheitlich verzichtet werden. Die Tür öffnet und schliesst sich automatisch bei Berührung des Touch-Displays. Und während bestimmter Garprozesse, die dank der smarten Gerätesteuerung ausgewählt werden können, öffnet das Gerät von selbst leicht die Tür, um perfekte Ergebnisse zu erzielen. 

Gesteuert werden die neuen Produkte der «Excellence Line» mit dem «CircleSlider», einem intuitiven Drehregler, der im Touch-Display eingeschliffen ist. Die leicht angeraute Oberfläche erlaubt ein präzises Einstellen von Temperatur und Kochprogramm; während des Garprozesses visualisiert er ausserdem den Kochfortschritt. Auf dem hochauflösenden und grosszügigen Farb-Display, der einer Smartphone-Benutzeroberfläche mit Apps ähnelt und auch personalisierbar ist mit Hintergründen, Tönen sowie Favoriten, werden jede Einstellung sowie alle verfügbaren Kochprogramme beschrieben. Dank der integrierten Funktion «EasyCook» stehen Rezepte für über 100 Lebensmittel zur Auswahl. Für ein neuartiges Kocherlebnis sorgt eine ausgereifte Technologie, die auf Komfort und Nutzerfreundlichkeit ausgerichtet ist: Die neue Gerätelinie ist besonders leise, hat einen besser ausgeleuchteten Garraum sowie einen präziseren Gargutsensor mit Dreipunktmessung und ist natürlich mit der App von V-Zug mit Smartphones und Tablets vernetzbar. Letztere übermittelt Kochprozesse oder gesamte Rezepte direkt an das Gerät und lässt das ganze Kochgeschehen unkompliziert von überall aus kontrollieren und steuern.

Einblicke aus diversen Perspektiven
Die Lancierung der einzigartigen «Excellence Line» feiert V-Zug mit spannenden Geschichten, die Menschen in den Vordergrund stellen. Einerseits testen die Ambassadors des Schweizer Herstellers – allesamt Spitzenköche wie Andreas Caminada, Tanja Grandits und Silvio Germann (im Bild) – die neue Gerätekollektion. Im Lifestyle-Blog von V-Zug berichten sie in den kommenden Monaten über ihre ersten Erfahrungen mit den innovativen Geräten und stellen ausserdem Gerichte vor, die sie damit kreiert haben. Andererseits werden auch die Mitarbeiter von V-Zug ins Rampenlicht gerückt, die monatelang an den lancierten Produkten gearbeitet haben. Unter dem Titel «People behind the Excellence Line» werden auf dem eigenen Blog laufend Storys zu Personen aus den Bereichen Product Management, Montage, Design oder Software Project Management vorgestellt. Sie erzählen von ihrer Tätigkeit, geben einen spannenden Einblick aus unterschiedlichen Perspektiven in die Produktentwicklung und verraten ihre Lieblingseigenschaften der «Excellence Line». Sich in den kommenden Monaten regelmässig auf der Website von V-Zug umzuschauen, lohnt sich also gleich doppelt. 

vzug.com

Neueste Artikel

Von der Idee zum Entwurf

Die Innenarchitektur-Studenten der Hochschule Luzern (HSLU) präsentieren ihre ersten Entwürfe im Möbelhaus H100 in Zürich.

Produkte und Objekte

Wenn das Design überzeugt. Wir stellen Ihnen die Hintergründe und Entwicklung eigenständiger Objekte und Produkte vor.

Von Fragen und Antworten

Wie sollte Design gelehrt werden? – eine Frage, welche die Hochschule für Kunst und Design Lausanne stets antreibt. Das Buch «The ECAL Manual of Style» bietet Antworten.

Weitere Artikel