Das Original

Andreas Reichlin baut keine Grills. Er schafft Skulpturen. Die formschönen Objekte des umtriebigen Designers aus Immensee sind zeitlos und einzigartig.

Bild: Sylvan Müller

Und sie besitzen die Eigenschaft, dass auf ihnen perfekt grilliert werden kann. Seit 2008 wird der Feuerring produziert. Anfänglich fertigte Reichlin jeden Einzelnen selber. Heute werden die Schalen des Feuerrings in externen Metallwerkstätten produziert und im heimischen Werk in Küssnacht zur Skulptur vollendet. «Um die perfekte Form zu fertigen, braucht es Spezialwerkzeug», erklärt Reichlin und ergänzt: «Den Finish kann ich nicht auswärts geben. Damit die Schale nahtlos verschweisst wird und für immer hält, braucht es spezielles Know-how und eine grosse Portion Leidenschaft.» Letztere spürt man nicht nur beim Anblick der Produkte, sondern vor allem in der Diskussion mit dem Urheber des Feuerrings. Seine Idee des runden Grills wurde in den vergangenen Jahren unzählige Male kopiert. Ans Original kommt allerdings keine ran. «Meine Produkte halten ewig und schaffen Freude über Generationen hinweg», ist sich Reichlin sicher. Das neueste Modell «Luna Grande» wurde für grosse Aussenräume entwickelt und besticht mit einem auf Mass gefertigten Durchmesser zwischen 140–196 cm. So gross und überzeugend, das ist nur das Original.
feuerring.ch

Neueste Artikel

Tische

Ob funktional, zeitlos und zurückhaltend oder skulpturales Centerpiece: Wir zeigen zeitgenössische Tische.

«Unser höchstes Credo: Alles ist möglich»

Geschäftsleiter Maicol Duca vom Fachgeschäft Aqwa im Gespräch.

Raffinierte Eleganz

Seit 1999 designt Occhio Leuchten: ästhetisch auf den Punkt gebracht, mit funktionaler und technischer Raffinesse. Ein Blick hinter die Kulissen.

Weitere Artikel