Ordentliche Sache

Wohnzimmer, Flur oder Schlafzimmer, unzählige Objekte und Kleinigkeiten benötigen Stauraum. Die hier vorgestellten Möbel sind anpassungsfähig und modular, wodurch sich für jede Raumsituation eine passende Lösung findet.

Bild: Lehni

Lehni
1964 wurde das «Aluminium-Regal» von Andreas Christen zum ersten Mal auf den Markt gebracht. Das modulare Möbel lässt sich mit Schrauben der Nutzung entsprechend anpassen und erweitern. Neu ist eine erweiterte Farbpalette im Angebot.
lehni.ch

Bild: Superfront

Superfront
Als Inspiration für das Design des Sideboards «Geometric» dienten grafische Elemente des Art déco. Ausgeführt wird es in diversen Grössen, wobei die Farbigkeit individuell wählbar ist. Das Möbel wird in Schweden hergestellt.
superfront.com

Bild: Tylko

Tylko
Die Farbpalette der Produktlinie «Type02» wird um ein dezentes Grau erweitert. Das massgefertigte Aufbewahrungsmöbel ist universell einsetzbar und fügt sich dezent in die gegebene Raumsituation ein.
tylko.com

Bild: By Lassen

By Lassen
Die einzelnen Module von «Frame» können direkt an die Wand gehängt, miteinander verbunden, gestapelt oder auf den Boden gestellt werden. Je nach Kombination ergibt sich ein persönliches, individuelles Regal – im Bild ein Nachttisch.
bylassen.com

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Ausgabe 12-22 / 01-23 der Wohnrevue.

Neueste Artikel

Durchdachtes und stringentes Konzept

Zu Besuch im Hotel Schweizerhof im Ortskern von der Lenzerheide. Es wird über Eindrücke, Erfahrungen und Atmosphären berichtet.

Neues aus der Szene

Sei es ein veränderter Firmennamen, ein Event oder eine Ausstellung - Wir berichten über die interessanten Neuigkeiten der Design-Branche.

Junges Schweizer Design

Studio Atebo will sich als Plattform für junges Schweizer Design etablieren und arbeitet dazu eng mit Designschaffenden zusammen. Wir begleiten den Launch der neuen Kollektion und zeigen erste Produkte.

Weitere Artikel