Swissness als Designerlebnis

Für das Schweizer Luxusbrand La Prairie haben sechs Ecal-Studenten eindringliche Markenerlebnisse erschaffen. Die Arbeiten wurden Ende Januar in den sozialen Medien vorgestellt.

Die bekannte Schweizer Luxuskosmetikmarke beauftragte im Rahmen einer Kooperation mit der Talentschmiede Ecal sechs qualifizierte Studenten des Masterstudiengangs Design for Luxury and Craftsmanship damit, die Swissness-Vision des Edelbrands zu erschaffen. Der Auftrag lautete, ein Designobjekt zu schaffen, das Reinheit, Exaktheit und Zeitlosigkeit verkörpert und damit den Bezug von La Prairie zur Schweiz widerspiegelt. Unter der künstlerischen Leitung der renommierten Designerin Sabine Marcelis entwickelten die Studenten eigenständige Sichtweisen darauf, wie La Prairies Schweizer Ursprung im Markenerlebnis zum Ausdruck kommen kann. Im Rahmen einer Inspirations- und Recherchereise durch die Schweiz besichtigten die angehenden Designer wichtige Natur- sowie Kulturdenkmäler und besuchten den Geburtsort von La Prairie in Montreux. Die Jungdesigner schöpften Inspiration aus der imposanten Schönheit Schweizer Naturlandschaften, den traditionsreichen kulturellen Eigenheiten des Landes oder der technischen Präzision, für die der Begriff Swissness international steht. Die entstandenen Arbeiten zeigen mit bildnerischen, kinetischen und objekthaften Mitteln vielfältige Interpretationen von Schweizer Ästhetik und den damit verbundenen Werten. Die Studenten erzählen mit dynamischen und interaktiven Installationen eindringliche emotionale Geschichten. Das Gewinnerobjekt wurde übrigens nicht nur durch eine Jury aus Designfachleuten von der Ecal und La Prairie ausgewählt. Auf Instagram konnte man für sein Lieblingsstück abstimmen. Die facettenreichen Arbeiten wurden Ende Januar über den Kanal des edlen Kosmetikbrands vorgestellt.
ecal.chlaprairie.com

Neueste Artikel

Produkte und Objekte

Wenn das Design überzeugt. Wir stellen Ihnen die Hintergründe und Entwicklung eigenständiger Objekte und Produkte vor.

Von Fragen und Antworten

Wie sollte Design gelehrt werden? – eine Frage, welche die Hochschule für Kunst und Design Lausanne stets antreibt. Das Buch «The ECAL Manual of Style» bietet Antworten.

Auszeit im schicken Kleinod

Im Boutique-Hotel Mammertsberg im thurgauischen Freidorf weht ein frischer Wind. Die neuen Pächter, Spitzenkoch Silvio Germann und sein Mentor Andreas Caminada, haben dem Haus ein neues Erscheinungsbild verpasst.

Weitere Artikel