Kunstfreunde aufgepasst

Mit «Grüezi» setzen wir vermehrt Akzente auf Orte, die (noch) nicht auf dem Radar der designaffinen Öffentlichkeit sind. Orte wie Aarau, die man zu kennen glaubt, wenn man mal am Bahnhof war. Aber beim genaueren Hinschauen gibts dennoch Überraschungen.

Das Aargauer Kunsthaus verfügt über die umfassendste öffentliche Sammlung mit Schweizer Kunst vom 18. Jahrhundert bis in die unmittelbare Gegenwart. Im älteren Teil der Sammlung bilden Werke von Caspar Wolf oder Johann Heinrich Füssli Schwerpunkte. Die frühe Moderne wird durch Werke von Ferdinand Hodler, Giovanni Giacometti und Cuno Amiet repräsentiert. Weiter spannt die Sammlung den Bogen über die Schweizer Expressionisten, den künstlerischen Aufbruch der 60er-Jahre bis hin zur Gegenwartskunst. Neben etablierten zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern werden stets auch sehr junge Kunstschaffende berücksichtigt. Noch bis zum 26. September ist die
Ausstellung «Schweizer Skulptur seit 1945» zu sehen.
aargauerkunsthaus.ch

Neueste Artikel

Von der Idee zum Entwurf

Die Innenarchitektur-Studenten der Hochschule Luzern (HSLU) präsentieren ihre ersten Entwürfe im Möbelhaus H100 in Zürich.

Produkte und Objekte

Wenn das Design überzeugt. Wir stellen Ihnen die Hintergründe und Entwicklung eigenständiger Objekte und Produkte vor.

Von Fragen und Antworten

Wie sollte Design gelehrt werden? – eine Frage, welche die Hochschule für Kunst und Design Lausanne stets antreibt. Das Buch «The ECAL Manual of Style» bietet Antworten.

Weitere Artikel