Objekt 8: «Ecate»

Mit Hors norme zeigt die Wohnrevue Ausgabe für Ausgabe ausserordentliche Liebhaberstücke. Das achte Objekt der Serie nennt sich «Ecate» und stammt von Toni Cordero aus dem Jahr 1990.

Bild: Lorenz Cugini

Der italienische Architekt und Designer Toni Cordero liess sich 1990 von der griechischen Mythologie inspirieren und widmete seinen Leuchtenentwurf für Artemide der Göttin Ecate. Deren Attribut ist die Fackel, mit der sie den Weg im Dunkeln weist. Die Leuchte ist somit eine bildliche Interpretation der Fackel, ein Symbol für das Licht. Der Fuss aus gegossener Bronze erinnert an einen natürlichen Felsen und wird von einem schrägen, konischen Schaft aus verchromtem Metall durchbohrt. Ein Drahtkorb schützt die Glühbirne und trägt zugleich einen Schirm aus drapiertem Kettengeflecht. «Ecate» verbindet Industrie- und Kulturgeschichte und wirft dabei Fragen zu Design und Lichtqualität auf.

Zum bereits erschienenen Liebhaberstück gelangen Sie hier!

Neueste Artikel

Kunst am Meer

Im Louisiana Museum bei Kopenhagen findet demnächst eine Ausstellung zu den Weltmeeren statt.

Fisch ahoi!

Das Kreativ-Studio MIK befasst sich mit szenografischen Inszenierungen und Farb- und Materialkonzepten im Set- und Interiordesign.

Weitere Artikel