Objekt 2: «Anemone Chair»

Mit Hors norme zeigt die Wohnrevue Ausgabe für Ausgabe ausserordentliche Liebhaberstücke. Es folgt der «Anemone Chair» von den Gebrüder Campana aus dem Jahr 2001.

Bild: Lorenz Cugini

Die Arbeit der brasilianischen Brüder Fernando und Humberto Campana sind kunstvoll und oftmals inspiriert von der Natur. Ihre Kreationen leben von der Transformation und Neuinterpretation alltäglicher Materialien. Das Material steht im Zentrum und bestimmt die Form. Auch der «Anemone Chair», 2001 entworfen für den italienischen Produzenten Edra, lebt vom spielerischen Umgang mit Materialität. Eine gewebeähnliche Struktur aus flexiblen PVC-Schläuchen wird von einer reduzierten Metallkonstruktion getragen. Die scheinbar zufällig drapierten Schläuche verleihen dem Sitz die Anmut einer Seeanemone mit ihren in der Strömung wabernden Tentakeln. Der «Anemone Chair» verkörpert damit ein Stück Natur aus den Tiefen einer mystischen Unterwasserwelt – eine Erinnerung an den Ozean.
retoandriobjekte.ch

Zu den bereits erschienenen Liebhaberstücken gelangen Sie hier!

Neueste Artikel

Filigraner Betonbau

Ein Doppelhaus aus Sichtbeton nahe Bern – das Werk des renommierten Architekturbüros Atelier 5.

Tageslicht und Frischluft für besseres Wohlbefinden

Ein gesundes Innenraumklima ist unerlässlich für unser Wohlbefinden. Wie die Faktoren Tageslicht und Frischluft dafür sorgen, dass wir uns drinnen wohl fühlen.

Beton auf Papier

Brutalismus - Die vorgestellten Bücher bieten vielfältige Einblicke in den Baustil der Moderne.

Weitere Artikel