Holzkoralle und Tiefseekaktus

Im Rahmen einer Residency der TBA21-Academy reiste die Schweizer Künstlerin Claudia Comte 2019 nach Jamaika. Sie plante, aus natürlich gefallenen Bäumen Holzskulpturen anzufertigen – sie tut dies jeweils mit einer Motorsäge und viel Schleifarbeit. Die von Meerespflanzen inspirierten Massivholzskulpturen werden nun in der von Chus Martínez kuratierten Ausstellung «After Life» im Museo Nacional Thyssen-Bornemisza in Madrid gezeigt. Die üppige Natur der Tropeninsel beeindruckte Comte bei ihrem Aufenthalt so sehr, dass sie der jamaikanischen Natur etwas zurückgeben wollte. Mit 3D-Druck-Experten entwickelte sie Kaktusskulpturen, die von Tauchern im Korallenriff installiert wurden. Die Künstlerin will damit auf die Bedeutung von Korallen für die Weltmeere aufmerksam machen.
tba21.org, museothyssen.org

Neueste Artikel

Neu aufgelegt

Klassisch, zeitlos, unvergänglich: Kürzlich hat das Label Altherr und Altherr Re-Editionen lanciert. Es handelt sich dabei um den Entwurf...

«Es gibt gute und schlechte Patina»

Fabio Dubler, wir befinden uns gerade im Lager des Möbelhaus H100, es herrscht geschäftiges Treiben hier. Was passiert gerade? Seit...

Mondän, gemütlich, zeitgemäss

Ein schöner Sitz ist es geworden: Das Hotel Beausite in Zermatt macht seinem Namen wieder alle Ehre. Der charaktervolle...

Weitere Artikel