Designperle am Comersee

Knapp zwanzig Minuten dauert die Fahrt von Chiasso ins Hotel Il Sereno Lago di Como. Freunde von hochwertigem Design und exquisiter Kulinarik kommen dort voll auf ihre Kosten: Nebst preisgekrönter Gastronomie wartet ab Juni der Erweiterungsbau samt neuer Penthouse Suite darauf, entdeckt zu werden. Für die Gestaltung zeichnet erneut Patricia Urquiola verantwortlich. Wir gingen hin und liessen uns verzaubern.

George Clooney hat den Comersee bereits vor Jahren für sich entdeckt — das ist allgemein bekannt. Dass man im All-Suite-Hotel Il Sereno mit etwas Glück Stars und Unternehmer des gleichen Kalibers ungezwungen auf der Terrasse beim Frühstück trifft, wissen allerdings nur die wenigsten. Der bekannte Hotelier Luis Contrersas schaffte es, bereits in St. Barth einen Place-to-be für Celebreties zu kreieren und erweiterte sein Unternehmen mit dem lI Sereno am Comersee, das sich binnen knapp fünf Jahren ebenfalls zum Hotspot entwickelte. Zum Hotel gehört auch die geschichtsträchtige Villa Pliniana, die man für private Anlässe und Ferien buchen kann. Diesen Sommer wird das il Sereno mit einem Erweiterungsbau samt eindrücklicher Penthouse Suite ergänzt.

Urquiolas Handschrift
Im bestehenden Hotel wie auch im Neubau wird grosser Wert auf hochwertiges Design und die Verwendung natürlicher und regionaler Materialien gelegt. Patricia Urquiola wählte zum Beispiel «Nussbaum Canaletto» für die Zimmerdecken, den Naturstein «Verde Alpi» für die Wände im Wohnzimmer und «Ceppo di Gré» für die Böden. Inspiration für das Interieur schöpfte die Designerin unter anderem aus dem italienischen Stil der 50er-Jahre. Die Möblierung ist eine Verneigung vor Designklassikern, vor der Tradition des lokalen Handwerks und vor der Architektur der Nachkriegsjahre. Die künftigen Gäste erwartet ein spannender Mix aus neuen Entwürfen von Patricia Urquiola und Arbeiten, die im Rahmen ihrer letzten Designprojekte entstanden sind. Darunter die «Lariana»-Badewanne, die sie ursprünglich für das il Sereno entworfen hatte und die nun von Agape produziert wird, sowie der «Lud’o Lounge-Chair» von Cappellini. Klassiker von Franco Albini, Gio Ponti und ihren Zeitgenossen runden das Ambiente in der Suite ab.

Der Clou
Wer nach einem Aufenthalt im Penthouse das Feriengefühl mit nach Hause nehmen will, kann das Mobiliar aus der Suite direkt vom Hotel aus erwerben und sich nach Hause liefern lassen. Das gesamte Erlebnis des Hotels, der Ausblick auf den Comersee und in weiter Ferne die Villa Pliniana lassen sich allerdings nur vor Ort erleben — darin liegt unserer Ansicht nach auch der Grund, weshalb die meisten Gäste wiederkehren und die einzigartige Atmosphäre im Il Sereno erneut in vollen Zügen geniessen.
serenohotels.com

Neueste Artikel

Der Sommer kann kommen

Das letzte Jahr war alles andere als normal. Umso mehr freuen mich aktuelle Meldungen, dass Reisen im Sommer mit...

Holzkoralle und Tiefseekaktus

Im Rahmen einer Residency der TBA21-Academy reiste die Schweizer Künstlerin Claudia Comte 2019 nach Jamaika. Sie plante, aus natürlich...

Diese Armaturen in Schwarz sind 2021 angesagt

Ob Mischbatterie, Einhebelmischer oder mit Sensorsteuerung: Armaturen können in Küche und Bad gezielt elegante Akzente setzen. Eine Auslese aktueller...

Weitere Artikel