Die Schreinerei als Designlabor

Studio Atebo wird zur Plattform für junges Schweizer Design und stellt neue Produkte vor. Die Wohnrevue begleitet den Launch.

Bild: Pati Grabowicz

Drei Designer, eine Schreinerei und viel Tatendrang — bei Studio Atebo tut sich was. Fabio Rutishauser gründete den Möbelbrand 2020 zusammen mit der Schreinerei Atebo und lancierte eine Kollektion bestehend aus Tisch, Bank, Hocker sowie einem Beistelltisch. Nun geht der Ostschweizer Designer und Wahlzürcher den nächsten Schritt: Er will mit Studio Atebo eine Plattform für junges Schweizer Design schaffen. Dazu hat sich Rutishauser tatkräftige Unterstützung geholt: Fritz Jakob Gräber und Flavia Brändle. Diesen legte er kein Briefing vor, sondern offerierte ihnen eine Carte blanche.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Ausgabe 11-22 der Wohnrevue.

Neueste Artikel

Neu aufgelegt

Klassisch, zeitlos, unvergänglich: Kürzlich hat das Label Altherr und Altherr Re-Editionen lanciert. Es handelt sich dabei um den Entwurf...

«Es gibt gute und schlechte Patina»

Fabio Dubler, wir befinden uns gerade im Lager des Möbelhaus H100, es herrscht geschäftiges Treiben hier. Was passiert gerade? Seit...

Mondän, gemütlich, zeitgemäss

Ein schöner Sitz ist es geworden: Das Hotel Beausite in Zermatt macht seinem Namen wieder alle Ehre. Der charaktervolle...

Weitere Artikel