Sebastian Marbacher

Ein Einblick ins Schaffen von Sebastian Marbacher.
Bei den Objekten des Zürcher Designers treffen frische Farben und geometrische Formen auf natürliche, äusserst sauber verarbeitete Materialien. Nicht zuletzt wegen dieser Mischung aus fachlichem Know-how und spielerischem Flair haben seine Produkte einen eigenen, unverwechselbaren Charakter – hierfür gab es 2017 übrigens einen Swiss Design Award. Auf seinem Atelierboden inszenierte Sebastian Marbacher unterschiedlich verarbeitete Platten aus Holz, Faserzement, Naturstein und Festkies sowie Stoff- und Farbmuster. Allesamt geschickt gestapelt und angeordnet in einem 45-Grad-
Raster. Mittendrin platzierte er einen Stapel Papier. Was er wohl als Nächstes darauf skizzieren wird?
sebastian.marbacher.com

Konzept
Im Rahmen seines Projekts Patches of Inspiration porträtiert Fotograf Lorenz Cugini Schweizer Kreative in ihren Ateliers. Auf 1,5 m2 inszenieren sie Objekte, Materialien und Dinge, die sie inspirieren und die einen Einblick in ihr Schaffen geben.
lorenzcugini.ch

Neueste Artikel

Design im Doppelpack

Kreative Arbeit ist harte ­Arbeit. Eine stetige ­Auseinandersetzung mit der gestellten Aufgabe ist gefragt. Was liegt da näher, als diese Arbeit gemeinsam zu tun

Quo vadis, Milano?

Zur Jubiläums-Ausgabe der internationalen Möbelschau haben zahlreiche Brands in ­ihren Firmenarchiven ­gestöbert. Das ­Aufleben der Klassiker befeuert die aktuelle Faszination an der Retro-­Ästhetik.

Exquisites Treppenhaus

Sie schaffen Wohnwelten, ­bieten individualisierte Lösungen an und realisieren Gesamtumbauten ganz nach dem Gusto ihrer Kunden. ­Unlängst hat Roomdresser bei einer doppelstöckigen ­Wohnung in Montreux innenarchitektonische Expertise ­bewiesen.

Weitere Artikel